Medaille mit Verspätung für Beate Schrott

27.10.2015 • 20:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Beate Schrott bekam EM-Bronze von 2012 nachgereicht. Foto: apa
Beate Schrott bekam EM-Bronze von 2012 nachgereicht. Foto: apa

St. Pölten. Leichtathletin Beate Schrott hat mit mehr als drei Jahren „Verspätung“ EM-Bronze über 100 Meter Hürden erhalten. Als ursprüngliche Vierte bei den kontinentalen Meisterschaften 2012 in Helsinki rückte die 27-Jährige nach der Dopingverfehlung der erstplatzierten Türkin Nevin Yanit auf Platz drei vor. Schrott erhielt ihre Medaille in St. Pölten.