BVB zerlegt Paderborn, Bremen besiegt Köln

28.10.2015 • 21:51 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Werder-Ösis Zlatko Junuzovic und Florian Grillitsch (v. l.). epa
Die Werder-Ösis Zlatko Junuzovic und Florian Grillitsch (v. l.). epa

Nur neun Bundesliga-Klubs im Achtelfinale des DFB-Pokals.

Schwarzach. Gleich sechs Vereine der höchsten Spielklasse erwischte es in der zweiten Runde des deutschen Pokals. Damit stehen nur noch neun Bundesligisten im Achtelfinale. Eine Trainer-Lektion gab es für Stefan Effenberg mit Paderborn in Dortmund. Nach einer 1:0-Führung verlor der Zweitligist noch 1:7.

In Bremen musste sich Peter Stöger mit Köln geschlagen geben. Ausgerechnt Ujah, der im Sommer von den Rheinländern in die Hansestadt gewechselt war, erzielte den Siegtreffer für die Elf mit Januzovic und Grillitsch.

Fußball

DFB-Pokal

2. Runde

Viktoria Köln – Bayer 04 Leverkusen 0:6 (0:3)

6166 Zuschauer. Torfolge: 15. 0:1 Brandt, 35. 0:2 Bellarabi, 38. 0:3 Hernández, 55. 0:4 Hernández, 80. 0:5 Kießling, 83. 0:6 Jurtschenko

SV Sandhausen – 1. FC Heidenheim 3:4 i. E./0:0 n. V

2693 Zuschauer

Rote Karte: 57. Hübner (Sandhausen/Notbremse)

Besonderes Vorkommnis: Knaller (Sandhausen) hält Foulelfmeter von Leipertz (58.)

Bei Sandhausen spielte Torhüter Marco Knaller, Kapitän Stefan Kulovits fehlte auf Grund einer Gelb-Rote-Sperre.

SC Freiburg – FC Augsburg 0:3 (0:2)

19.600 Zuschauer. Torfolge: 12. 0:1 Ji, 25. 0:2 Esswein, 50. 0:2 Caiuby

Bei Augsburg saß Torhüter Alexander Manninger auf der Bank.

Borussia Dortmund – SC Paderborn 7:1 (3:1)

74.605 Zuschauer. Torfolge: 21. 0:1 Lakic, 25. 1:1 Ramos, 30. 2:1 Castro, 43. 3:1 Kagawa, 55. 4:1 Gündogan (Foulelfmeter), 58. 5:1 Castro, 87. 6:1 Piszczek, 89. 7:1 Mchitarjan

Bei Paderborn spielten Niklas Hoheneder und Dominik Wydra durch, Kevin Stöger wurde in der 60. Minute eingewechselt.

SSV Reutlingen – Eintracht Braunschweig 0:4 (0:2)

7524 Zuschauer. Torfolge: 22. 0:1 Holtmann, 37. 0:2 Berggreen, 61. 0:3 Holtmann, 79. 0:4 Ademi

Bei Braunschweig wurde Orhan Ademi in der 75. Minute eingewechselt.

FC Carl Zeiss Jena – VfB Stuttgart 0:2 (0:1)

18.000 Zuschauer. Torfolge: 22. 0:1 Harnik, 90./+ 2 0:2 Alexandru Maxim (Handelfmeter)

Rote Karte: 90. Niclas Erbeck (Jena/Handspiel auf der Torlinie)

Bei Stuttgart spielte Torschütze Martin Harnik durch, Florian Klein wurde in der 61. Minute ausgewechselt.

FC Schalke 04 – Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:1)

60.655 Zuschauer. Torfolge: 42. 0:1 Stindl, 53. 0:2 Hazard (Foulelfmeter)

Bei Schalke spielte Torhüter Michael Gspurning, bei Mönchengladbach fehlte weiter der rekonvaleszente Martin Stranzl

SV Werder Bremen – 1. FC Köln 1:0 (1:0)

40.052 Zuschauer. Torfolge: 23. 1:0 Ujah

Bei Bremen wurden Zlakto Junuzovic und Florian Grillitsch in der 81. bzw. 86. Minute ausgewechselt. Trainer in Köln ist Peter Stöger, Philipp Hosiner saß auf der Ersatzbank.

Erzgebirge Aue – Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)

FSV Frankfurt – Hertha BSC Berlin 1:2 n. V./1:1 (0:0)

FSV Mainz 05 –TSV 1860 München 1:2 (1:0)

1. FC Nürnberg – Fortuna Düsseldorf 5:1 (4:0)

SpVgg Unterhaching – RB Leipzig 3:0 (2:0)

Darmstadt 98 – Hannover 96 2:1 (0:0)

VfL Bochum –1. FC Kaiserslautern 1:0 (0:0)

VfL Wolfsburg – FC Bayern München 1:3 (0:3)