Austria Wiens neue Heimstätte ist für 17.500 Zuschauer konzipiert

29.10.2015 • 21:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Noch zwölf Spiele, dann übersiedelt die Wiener Austria für zwei Jahre ins Ernst-Happel-Stadion. Die Pläne für die Erneuerung der Heimstätte der Violetten sind nun konkret. Schon im Mai 2016 sollen die ersten Arbeiten beginnen. Dann soll aus dem „Patchwork“-Stadion eine schmucke Arena entstehen. Ein VIP-Bereich für 800 Gäste, eine Tiefgarage, ein Familiensektor und vieles mehr. Die Baukosten für das 17.500 Fans fassende Stadion betragen 42 Millionen Euro. Foto: Verein