Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Der Schrei ist ein leiser

Sport / 29.10.2015 • 22:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

„Wir investieren in Steine und Beine . . .“ Allein dieser Satz schon genügte, um die Internetforen zu füllen. Alt­ach und der Stadionausbau bleibt in Vorarlberg ein Aufreger. Wohlgemerkt, in Vorarlberg. Denn das Ost-West-Gefälle ist, die Kommentare über das Ausbaukonzept betreffend, schon frappant. Der Beifall aus Rest-Österreich für die Stadionpläne sollte jedoch Ansporn genug sein, diese auch entsprechend umzusetzen. Nicht einfach, aber sicherlich zukunftsweisend.

Es scheint, als wäre vielfach überlesen worden, dass der Schrei nach Steuergeld ein leiser war. Längst wurde im Rheindorf erkannt, dass es für den nächsten Schritt weit mehr braucht, als sich auf öffentliche Gelder zu verlassen. Aus Sicht der Gemeinde aber bietet sich die Chance, in Sachen Sportinfrastruktur einen Meilenstein zu setzen. Weil die Klubverantwortlichen des Cashpoint SCR Altach das große Ganze vor Augen haben. Weil der Klub bereit ist, mittels privater Investoren viel Geld in die Hand zu nehmen.

Wobei: Fünf Millionen Euro muten vielleicht viel an, sie sind es aber nicht. Ein Blick nach Wien genügt. Dort werden rund 50 bzw. 40 Millionen Euro in eine neue Arena (Rapid) bzw. in einen Stadionumbau (Austria) investiert. Dabei: Innovativ sein, Neues zulassen – das ist eigentlich alemannisches Gedankengut. Lassen wir es doch auch im Sport zu, vor allem, wenn der wirtschaftliche Gedanke – wie in Altach – der Taktgeber ist.

christian.adam@vorarlbergernachrichten.at, 05572/501-211