Heimdoppel für die Harder

30.10.2015 • 21:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Heute (14 Uhr) gegen Schwaz, in einer Woche kommt Wattens in die Bodenseegemeinde.

Schwarzach. (VN-tk) Die Spuren vom Heimspiel gegen Bregenz sind noch nicht verwischt, da wartet auf den FC Hard zum Saison-Abschluss in der Westliga ein Heimdoppel. Mit Schwaz und Wattens müssen gleich zwei Tiroler Klubs noch im Waldstadion antreten.

Auf Harder Seite aber muss Trainer Oliver Schnellrieder mit Patrick Scherrer (Augenhöhle), Metin Batir (Zahnverletzung) und Adrian Cimpean (Bruch des Schienbeinkopfes und Meniskusverletzung) gleich drei Stammspieler vorgeben. Zudem ist Mittelfeldspieler Sercan Altuntas gelbgesperrt. Für ihn rückt der wiedergenesene Simon Mentin (23) in die Startelf. „Wir müssen taktisch diszipliniert auftreten“, glaubt Schnellrieder das Rezept für die Partie gegen Schwaz zu kennen.

Das Duell der Fohlenteams

In Innsbruck stehen sich die Amateurmannschaften von Wacker und Altach gegenüber. Für die Vorarlberger aber nicht nur ein Duell gegen ein Team aus Tirol, sondern auch ein Kampf gegen die Negativstatistik. Denn mit bislang sechs Niederlagen und einem Torverhältnis von 1:14 liegt man in der Auswärtstabelle abgeschlagen auf dem letzten Platz. „Wir wollen klug spielen. Gegen Dornbirn hat es bestens geklappt“, sieht Coach Werner Grabherr der Partie durchaus optimistisch entgegen. Mit von der Partie ist Maximilian Nussbaumer (20), der den Rheindörflern ab dem Frühjahr aus Studiengründen nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Zurück in die Erfolgsspur

In Seekirchen will Bregenz in die Erfolgsspur zurückkehren. Dafür müssen die Schützlinge von Trainer Hans Kogler alles in die Waagschale werfen. Denn die Elf aus der Landeshauptstadt fährt ersatzgeschwächt nach Salzburg. So fehlt neben den gesperrten Raphael Mathis (19) und Deniz Erkan (26) auch noch Marcel Riedeberger (28).