Der Meister bestand Charaktertest

Sport / 01.11.2015 • 21:17 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Linkshänder Konrad Wurst lieferte in Leoben erneut eine Talentprobe ab. Foto: gepa
Linkshänder Konrad Wurst lieferte in Leoben erneut eine Talentprobe ab. Foto: gepa

Alpla HC Hard feiert mit letztem Aufgebot 28:24-Auswärtserfolg in Leoben.

Leoben. (VN-jd) Die Langzeitverletzten Gernot Watzl, Samuel Wendel, Felix Klötzel und Lukas Vogelauer gar nicht dabei, zusätzlich fehlte Boris Zivkovic und unmittelbar nach Spielbeginn humpelte Marko Tanaskovic mit Verdacht auf Adduktorenzerrung vom Parkett. Die Auswärtspartie in Leoben wurde für Meister Alpla HC Hard zu einem echten Wechselbad der Gefühle. Am Ende durften sich die Roten Teufel vom Bodensee aber über einen mehr als bestandenen Charaktertest freuen, revanchierten sich mit dem 28:24-Sieg für die 26:28-Heimniederlage und festigten ihre Position als erster Verfolger von Leader Margareten in der Tabelle.

Hard-Coach Markus Burger sprach nach dem Abpfiff von einer unglaublichen mannschaftlichen Willensstärke und hob zwei Akteure besonders heraus: Gerald Zeiner kurbelte unermüdlich das Spiel an und überzeugte mit neun Treffern als Vollstrecker. Daneben gab es aber auch für den 17-jährigen Konrad Wurst viel Lorbeeren vom Trainer: „Da auch Michi Knauth wegen einer Fersenverletzung nur bedingt einsatzfähig war, war er der einzige Linkshänder. Er hat sowohl in Abwehr wie Angriff eine tadellose Leistung abgeliefert und gezeigt, dass er nicht nur ein großes Potenzial besitzt, sondern auch das notwendige Köpfchen hat, um eine Chance am Schopf zu packen. Ich denke, er wird uns noch sehr viel Freude machen in der Zukunft“, betonte Burger mit einem breiten Lächeln.

In der zweiwöchigen Ligaspielpause heißt es nun, die Blessuren zu heilen und die Akkus aufzuladen. Burger: „So sehr wie jetzt habe ich noch nie eine Pause herbeigesehnt und mir gewünscht.“

Handball

Handball-Liga Austria der Männer 2015/16 Internet: www.sis-handball.at

Grunddurchgang, 11. Runde

Bregenz Handball – HC Bruck 31:30 (17:14)

Handballarena Rieden, SR Hurich/Bolic, HR: 37:29

Zweiminutenstrafen: 3 bzw. 2

Torfolge: 7. 0:4, 12. 3:6, 16. 8:8, 19. 8:10, 23. 12:11, 26. 15:12, 35. 21:15, 41. 24:19,
47. 27:23, 53. 29:25, 58. 31:28

Bregenz Handball: Aleksic, Suppanschitz, Häusle; Frühstück (3), Burger (8), Beljanski (3), Rauch (5), Schnabl, Esegovic (4), Gangl, Wassel, Glaser, Warvne (2), Hansen (6/1)

HC Bruck: Meleschnig, Marinovic, Edlinger; Gasperov (7), Mirkovic (6), Jantscher, Stelzer,
Pongratz, Fritz (4/2), Breg (1), Romero Rodriguez (5), Plassnig, Dimitrijevic (7), Schmiedbauer

Union Leoben – Alpla HC Hard 24:28 (10:15)

Sporthalle Leoben/Donawitz, SR Kovacic/Stangl, HR: 28:26

Zweiminutenstrafen: 5 bzw. 5; Rote Karte: 51. Schwarz (3×2)

Torfolge: 6. 2:2, 9. 4:4, 15. 5:7, 19. 6:9, 24. 10:10, 35. 12:17, 40. 12:21, 44. 16:21, 51. 18:24, 55. 20:26, 59. 24:27

Union Leoben: Hurich, Walski; Spendier (1), Petreikis (6/1), Kuhn (2), Jandl (3/1), Illmayer, Schwarz (2), Kovacech (2/1), Salbrechter, Wulz, Truchanovicius (8), Galovsky, Sabazgiraev

Alpla HC Hard: Kalischnig, Doknic, Jochum; Wurst (3), Herburger (1), Raschle (3), Wüstner, Tanaskovic, Schlinger (7), Knauth, Dicker (2), Weber (3), Zeiner (9/2), Daugirdas

Schwaz HB Tirol – HC Fivers WAT Margareten 31:36 (18:19)

Tore Schwaz HB Tirol: Prakapenia (9), Steiger (7), Djukic (6/2), Schmid (5), Juric (2),
Wanitschek, Lochner (je 1)

Tore HC Fivers WAT Margareten: Eitutis (9), Bilyk (7/1), Wöss (5/4), Wagner, Kolar (je 4),
Ziura (3), Brandfellner (2), Nikolic, Jonas (je 1)

HC Linz – UHK Krems 35:30 (19:14)

Tore HC Linz: Hoflehner (11), Lehner, Kislinger (je 6), Vuckovic, Bajgoric (je 3), Reisinger,
Kainmüller (je 2), Ascherbauer, Papsch (je 1)

Tore UHK Krems: Visy, Surac (je 8), Schopf (4/1), Neuhold (3), Boszo, Mitkov (je 2),
Simek (2/2), Feichtinger (1)

SG Handball West Wien – HSG Bärnbach/Köflach 36:27 (17:14)

Tore SG Handball West Wien: Führer (6), Wagesreiter, Ranftl (je 5), Posch, Jelinek (je 4),
Frimmel (4/1), Jonsson, Strazdas (je 3), Rabenseifer, Schiffleitner (je 1)

Tore HSG Bärnbach/Köflach: Kolar (11/5), Hallmann, Grebenar (je 5), Moritz (3), Bellina, Scheer, Pokljar (je 1)

Tabelle: 1. HC Fivers WAT Margareten 11 11 0 0 387:312 +75 22

2. Alpla HC Hard (TV) 11 8 0 3 346:300 +46 16

3. Bregenz Handball 11 7 1 3 336:319 +17 15

4. UHK Krems 11 5 2 4 323:320 +3 12

5. Schwaz HB Tirol 11 4 2 5 308:324 -16 10

6. SG Handball West Wien 11 4 1 6 304:309 -5 9

7. HC Bruck 11 3 2 6 297:306 -9 8

8. Union Leoben 11 4 0 7 310:338 -28 8

9. HSG Bärnbach/Köflach 11 3 0 8 269:319 -50 6

10. HC Linz 11 2 0 9 299:332 -33 4

12. Runde (13./14. 11.)

HC Bruck – UHK Krems, 13. 11., 19.45 Uhr, HR: 28:28, Alpla HC Hard – Schwaz HB Tirol, 14. 11., 19 Uhr, HR: 38:27, HSG Bärnbach/Köflach – Bregenz Handball, 14. 11., 19 Uhr, HR: 24:27, HC Linz – Union Leoben, 14. 11., 19 Uhr, HR: 29:30, HC Fivers WAT Margareten – SG Handball West Wien, 14. 11., 20.20 Uhr, HR: 30:27.