Ganahl erzielt Siegtreffer

Sport / 05.11.2015 • 22:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Manuel Ganahl erzielte in der Verlängerung den erlösenden Treffer zum 2:1-Sieg über Südkorea. Foto: EPA
Manuel Ganahl erzielte in der Verlängerung den erlösenden Treffer zum 2:1-Sieg über Südkorea. Foto: EPA

Eishockey-Nationalteam mit 2:1-Erfolg in Verlängerung gegen Südkorea bei Euro
Challenge.

Kattowitz. Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft ist mit einem mühsamen 2:1-Sieg nach Verlängerung in die Euro Ice Hockey Challenge in Kattowitz gestartet. Goldtorschütze für die Mannschaft von Chefcoach Daniel Ratushny gegen Südkorea war KAC-Angreifer Manuel Ganahl. Im ersten Drittel traf Nikolaus Hartl. Der Stürmer der Vienna Capitals glich nach 50 Sekunden aus, nachdem die Asiaten durch Kim Sang-Wook mit dem ersten Schuss nach 30 Sekunden in Führung gegangen waren. Weitere Tore fielen in der regulären Spielzeit nicht mehr. Ganahl traf nach einem Assist von Konstantin Komarek in der zweiten Minute der Verlängerung. Im Tor der Österreicher stand diesmal David Madlener vom Dornbirner EC.

Teamchef Ratushny sah mit Fortdauer des Spiels eine Leistungssteigerung. „Es war gegen Südkorea sicher ein durchwachsener Start, am Ende hat die Mannschaft aber bereits gut zusammengespielt“, meinte der 45-jährige Kanadier. „Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein.“ Das Ziel für den Rest des Turniers sei klar. „Wir wollen von Tag zu Tag besser werden“, sagte Ratushny.

Ihre Debüts im neuformierten ÖEHV-Team gaben die Verteidiger Nico Brunner und Layne Viveiros sowie die Stürmer Daniel Ban, Marius Göhringer und Julian Grosslercher. Nikolaus Hartl erzielte in seinem dritten Länderspiel seinen ersten Treffer. „Man hat schon gemerkt, dass wir in dieser Besetzung noch nie gespielt haben“, meinte Siegestorschütze Manuel Ganahl, der im Powerplay zuschlug. „Wir haben uns aber gesteigert.“