Tradition scheint zu verlieren

05.11.2015 • 19:04 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Austria-Flügelflitzer Bruno (rechts) soll in Salzburg in der Offensive für Druck sorgen. Foto: gepa
Austria-Flügelflitzer Bruno (rechts) soll in Salzburg in der Offensive für Druck sorgen. Foto: gepa

Der heutige Lustenau-Gegner Austria Salzburg steckt in finanziellen Schwierigkeiten.

lustenau. Der Aufstieg von Austria Salzburg in die Erste Liga wurde als Rückkehr der Tradition gefeiert. Doch
einmal mehr erweist sich, dass Tradition allein nicht ausreicht, um im Profibereich Fußball zu spielen. Fakt ist, dass der heutige Gegner der Austria in größten finanziellen Schwierigkeiten steckt. Laut „Salzburger Nachrichten“ steht der Klub mit dem Rücken zur Wand. Es soll sich ein Schuldenberg von einer Million Euro angehäuft haben. Auch wegen der
Stadionmisere, da die Anlage in Maxglan, in der das heutige Match gegen Lustenau stattfindet, nicht für Sicherheitsspiele geeignet ist. Dadurch entstand dem Klub ein
großer finanzieller Schaden. Negativer Höhepunkt war bisher, dass das Heimspiel gegen den LASK bisher nicht durchgeführt werden konnte, da die Violetten kein geeignetes Stadion fanden.

„Nach zehn Jahren, in denen sich der neu gegründete Verein vom Ligakeller bis in den Profifußball zurückkämpfte, droht das Fußballmärchen zu enden“, schreiben die „Salzburger Nachrichten“. Hinter den Kulissen fliegen angeblich bereits die Fetzen, gibt es auf Funktionärsebene Schuldzuweisungen.

Hoffen auf Geldgeber

Einzige Rettung könnten potenzielle Schweizer Geldgeber sein, mit denen der geschäftsführende Austria-Vorsitzende Fredy Scheucher in den nächsten Tagen Gespräche führen will. Wird daraus nichts, droht sogar das Szenario, dass der zusätzlich in schweren Abstiegsnöten steckende Traditionsverein die Saison gar nicht mehr zu Ende spielen kann. Tritt dies ein, bleiben – laut Regulativ – alle bisherigen Ergebnisse in der Wertung, wenn Austria Salzburg die ersten 18 Runden der Meisterschaft absolviert. In diesem Fall würden dann alle Spiele der Rückrunde mit 0:3 gewertet. Passiert der Crash vor Halbzeit der Meisterschaft, würden rückwirkend alle Ergebnisse gestrichen.

Unabhängig von der weiteren Entwicklung in Salzburg will die Mannschaft von Austria Lustenau ihr Spiel heute durchziehen. Zumal die Elf von Lassaad Chabbi aus der Hinrunde noch eine Rechnung offen hat. In der achten Runde kassierte Lustenau im Reichshofstadion eine 0:2-Heimpleite gegen den Aufsteiger. Die Austria fährt erst am Spieltag mit dem Bus nach Maxglan, und bis zur Ankunft in Salzburg will sich auch der Trainer über die Aufstellung im Klaren sein. Fest steht, dass der Coach nach dem missglückten Auftritt beim FC Liefering wieder einige Positionen verändern wird. Salzburg wiederum steht vor einem Pflichtsieg, will man auch sportlich nicht weiter abdriften. Zur angespannten Situation bei den Violetten meint Chabbi. „Es wäre schade, wenn Salzburg die Saison nicht fertig spielen könnte. Vielleicht sollten sich die Ligaverantwortlichen aber auch einmal überlegen, ob die Sicherheitsauflagen nicht zu restriktiv sind.“

Es wäre schade, wenn Salzburg die Saison nicht fertigspielen könnte.

Lassaad Chabbi

Fußball – Sky Go Erste Liga 2015/16

17. Spieltag

SV Austria Salzburg – SC Austria Lustenau heute

MyPhone Austria-Stadion, 18.30 Uhr, SR Altmann (T) sky sport AustriA (Konferenz)

Floridsdorfer AC – FC Liefering heute

FAC-Platz, 18.30 Uhr, SR Ciochirca (ST) sky sport AustriA (Konferenz)

LASK Linz – Kapfenberger SV 1919 heute

Waldstadion Pasching, 18.30 Uhr, SR Trattnig (K) sky sport AustriA (Konferenz)

SK Austria Klagenfurt – FC Wacker Innsbruck heute

Wörthersee-Stadion, 18.30 Uhr, SR Weinberger (W) sky sport AustriA (Konferenz)

SC Wr. Neustadt – SKN St. Pölten heute

Stadion Wiener Neustadt, 20.30 Uhr, SR Alan (NÖ) sky sport AustriA, ORF Sport+ (Live)

Tabelle

 1. FC Wacker Innsbruck 16 11 2 3 34:18 + 16 33

 2. LASK Linz 15 8 3 4 22:12 + 10 27

 3. SKN St. Pölten 16 9 2 5 24:16 +  8 29

 4. FC Liefering 16 8 1 7 31:29 +  2 25

 5. Kapfenberger SV 1919 16 7 2 7 23:29 –  5 23

 6. SK Austria Klagenfurt 16 5 7 4 26:22 +  4 22

 7. SC Austria Lustenau 16 7 1 8 19:18 +  1 22

 8. SC Wr. Neustadt 16 6 3 7 11:17 –  6 21

 9. SV Austria Salzburg 15 3 6 6 23:30 –  7 15

10. Floridsdorfer AC 16 1 2 13 11:33 – 22 5

18. Spieltag (20. November 2015): SC Austria Lustenau – SK Austria Klagenfurt, FC Wacker Innsbruck – SC Wr. Neustadt, SKN St. Pölten – SKN St. Pölten, Kapfenberger SV 1919 – SV Austria Salzburg (alle Freitag, 18.30 Uhr), FC Liefering – LASK Linz (Freitag, 20.30 Uhr)