Begegnung mit Überraschungsteam

06.11.2015 • 18:35 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Nach getaner Arbeit, sprich nach Trainingsende: Altachs Quartett Benedikt Zech, Emanuel Schreiner, Patrick Seeger und Andreas Lukse. Foto: adam
Nach getaner Arbeit, sprich nach Trainingsende: Altachs Quartett Benedikt Zech, Emanuel Schreiner, Patrick Seeger und Andreas Lukse. Foto: adam

Altach heute in der Südstadt wohl ohne Harrer, aber mit dem Anspruch auf Sieg.

Wien. Jeder Tag bringt etwas Neues, derzeit für den Cashpoint SCR Altach nicht immer Positives. War vor dem Cupspiel Benedikt Zech kurzfristig erkrankt, so droht vor dem heutigen Auftritt in der Südstadt Offensivmann Martin Harrer auszufallen. „Wir werden am Spieltag entscheiden, ob es Sinn macht, ihn eventuell auf die Bank zu setzen“, sagte SCRA-Coach Damir Canadi. Nicht nur für ihn, auch für die Mannschaft selbst hält der Verlauf der Saison immer wieder spannende Momente bereit. Viele Verletzungen, aber auch Krankheiten sorgten für schnell wechselnde Begebenheiten. „Spannend“, schließt der Coach die Gedanken mit nur einem Schlagwort ab. „Spannend, aber wir lernen daraus“, ist Canadi überzeugt.

Schwächephase der Admira

Für die Admira fällt dem Altacher Trainer vor allem eines ein: „Überraschungsteam!“ Zuletzt allerdings schwächelten die Südstädter ein wenig, vor allem in Heimspielen. So liegt der letzte volle Erfolg vor eigenem Publikum doch schon etwas länger zurück. Am 12. September besigte die Admira den WAC mit 1:0, danach war man in zwei Partien vor eigenem Publikum ohne Treffer geblieben. Auch der letzte Sieg (4:0 in Mattersburg) liegt schon über einen Monat (3. Oktober) zurück. Für Canadi aber spielen all diese Statistiken keine Rolle. Als Wiener kennt er die Verhältnisse bei der Admira sehr gut und weiß auch um das große Repertoire an Nachwuchsspielern dank der Akademie in der Südstadt bestens Bescheid.

Das Ziel der Altacher ist dennoch klar abgesteckt. Die Mannschaft soll nicht nur ihre im Steigen befindliche Leistungskurve bestätigen, sondern auch in Ergebnisse, sprich Siege, umwandeln. Ziel ist es, mit einem vollen Erfolg den Abstand zur Admira in der Tabelle zu verkürzen. Neben regenerativen Einheiten stand gestern auch das Abschlusstraining auf dem Programm. Mit Martin Harrer musste aktuell ein weiterer Spieler passen.

Für die Altacher ist das Spiel auch eine Art Nagelprobe. Trotz des Kräfteverschleißes am Mittwoch im Pokal bei der Wiener Austria sollten noch einmal alle Kräfte mobilisiert werden, um mit einem Erfolgserlebnis in die Länderspielpause zu gehen. Danach sollten Spieler wie Hannes Aigner oder Alexander Pöllhuber wieder zur Verfügung stehen.

Für Canadi aber bleibt neben dem Ligaerhalt die Weiterentwicklung der Mannschaft oberstes Gebot. Er spricht von zehn Punkten pro Quartal, die für eine Mannschaft wie Altach durchaus normal wären – und, bei 40 Punkten, den Verbleib in der Liga sicherstellen sollten. Die Mannschaft selbst aber hat sich zwölf Punkte zum Ziel gesetzt, das wären dann 48 – und für Altach eine gute Saison. „Ausreißer“, so Canadi weiter, müssten immer eingeplant werden, sowohl nach oben als auch nach unten.

In Altach orientiert man sich weiter nach oben, weshalb man auch von der Siegchance heute in der Südstadt überzeugt ist. Vorausgesetzt, Konzentration und taktisches Verständnis funktionieren.

Die Admira ist sicherlich das Überraschungsteam der Liga.

Damir Canadi

Fußball, tipico Bundesliga 2015/16

Liga-Liveticker: VOL.AT

15. Spieltag

FK Austria Wien – FC RB Salzburg heute

Generali Arena, 16 Uhr, SR Schörgenhofer (V) sky sport AustriA (live)

FC Admira Wacker Mödling – Cashpoint SCR Altach heute

BSFS Arena, 18.30 Uhr, SR Lechner (W) sky sport AustriA (live)

Wolfsberger AC – SV Mattersburg heute

Lavanttal-Arena, 18.30 Uhr, SR Kollegger (St) sky sport AustriA (live)

SK Sturm Graz – SV Ried heute

UPC Arena, 18.30 Uhr, SR Jäger (S) sky sport AustriA (live)

SV Grödig – SK Rapid Wien Sonntag

Das.Goldberg Stadion, 16.30 Uhr, SR Schüttengruber (Oö) sky sport AustriA/ORF eins (live)

Tabelle

 1. FK Austria Wien 14 9 3 2 27:18 +  9 30

 2. FC RB Salzburg 14 8 3 3 36:19 + 17 27

 3. SK Rapid Wien 14 8 1 5 27:19 +  8 25

 4. FC Admira Wacker Mödling 14 6 4 4 19:21 –  2 22

 5. SV Mattersburg 14 7 1 6 23:26 –  3 22

 6. SK Sturm Graz 14 6 3 5 18:16 +  2 21

 7. SV Grödig 14 4 4 6 21:22 –  1 16

 8. Cashpoint SCR Altach 14 5 0 9 15:20 –  5 15

 9. SV Ried 14 2 4 8 11:25 – 14 10

10. Wolfsberger AC 14 2 3 9 8:19 – 11 9

16. Spieltag (21./22. November 2015): FK Austria Wien – FC Admira Wacker Mödling (Samstag, 16 Uhr), Cashpoint SCR Altach – Wolfsberger AC, SV Ried – SV Grödig, SV Mattersburg – SK Rapid Wien (alle Samstag, 18.30 Uhr), FC RB Salzburg – SK Sturm Graz (Sonntag, 16.30 Uhr)