Kontakt zur Spitze gewahrt

08.11.2015 • 21:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Anna Moosbrugger erzielte sechs Treffer. Foto: steurer
Anna Moosbrugger erzielte sechs Treffer. Foto: steurer

SSV Dornbirn-Schoren rückt mit 30:23-Heimsieg auf Rang fünf in der Tabelle vor.

Dornbirn. (VN-jd) Die Damen des Schulsportvereins (SSV) Dornbirn-Schoren bleiben im eigenen Revier eine Macht. Nach dem 29:18 im Derby gegen Feldkirch, dem 21:20 gegen Stockerau und dem 28:24 gegen Trofaiach gab es gegen Wr. Neustadt mit 30:23 den vierten Sieg im vierten Saison-Heimspiel in der Women Handball Austria League (WHA). Neotrainerin Sabine Kainrath war verständlicherweise zufrieden und sprach von der besten Leistung ihres Teams in dieser Saison: „Wir haben von Beginn an das Kommando übernommen und mit einfachem und schnörkellosem Spiel auf den Endzweck bedacht agiert. Nach dem 7:3 (12.) ist der Gegner nie näher als auf drei Tore Differenz herangekommen und der Sieg war nie wirklich in Gefahr.“

Aus der mannschaftlich kompakt agierenden Truppe der Gastgeber ragten zwei Akteurinnen besonders heraus. Die Flügelzange mit Fabienne Tomasini auf der rechten bzw. Anna Moosbrugger auf der linken Seite brachte es zusammen auf insgesamt 14 Treffer.

Handball

Women Handball Austria League (WHA) 2015/16 Internet: www.sis-handball.at

Grunddurchgang

SSV Dornbirn-Schoren – Wr. Neustadt 30:23 (17:12)

SSV Dornbirn-Schoren: Thöni, Kelemen; Haller (1/1), Holzer, Rauch (4/2), Ölz (2), Kuhn (1), Bozkurt (2), Tomasini (8/1), Franz (2), Gurschler, Feierle (4), Moosbrugger (6), Gussnig

Tabelle: 1. Hypo NÖ I (TV) 7 6 0 1 221:142 +79 12

2. Union Korneuburg 7 6 0 1 204:187 +17 12

3. UHC Stockerau 7 5 0 2 198:156 +42 10

4. WAT Atzgersdorf 7 4 0 3 197:177 +20 8

5. SSV Dornbirn-Schoren 6 4 0 2 157:141 +16 8

6. HC Sparkasse Blau-Weiß Feldkirch 6 4 0 2 185:172 +13 8

7. SG MGA/Fivers 7 4 0 3 178:182 -4 8

8. Hypo NÖ II 7 3 1 3 203:225 -22 7

9. Wr. Neustadt 7 3 0 4 178:155 +23 6

10. ATV Trofaiach 7 1 0 6 193:208 -15 2

11. Union St. Pölten 7 0 1 6 131:202 -71 1

12. UHC Admira Landhaus 7 0 0 7 165:263 -98 0

Nächste Runden: Admira Landhaus – SSV Dornbirn-Schoren, 14. 11., 19 Uhr, Hypo NÖ 2 – HC Sparkasse Blau-Weiß Feldkirch, 14. 11., 19 Uhr, Union Korneuburg – SSV Dornbirn-Schoren, 15. 11., 13 Uhr, SSV Dornbirn-Schoren – Union St. Pölten, 21. 11., 19 Uhr, Wr. Neustadt – HC Sparkasse Blau-Weiß Feldkirch, 21. 11., 19 Uhr.