Argentinien kriselt: Kein Sieg im „Clásico“

Sport / 15.11.2015 • 22:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Argentiniens Mori gegen David Luiz (l.) und Ricardo Oliveira. Reuters
Argentiniens Mori gegen David Luiz (l.) und Ricardo Oliveira. Reuters

Buenos Aires. Einen historischen Fehlstart legte Vize-Weltmeister Argentinien in der WM-Quali hin. Mit dem 1:1 im „Clásico de las Américas“ gegen Erzrivale Brasilien wartet Argentinien auch nach dem dritten Spieltag der südamerikanischen Eliminatorias auf den ersten Sieg. Den Kampf um die vier direkten Tickets nach Russland verfolgt der Tabellenvorletzte nur aus der Ferne. „Nach der Sintflut verharrt Argentinien unter dunklen Wolken“, titelte entsprechend düster die Tageszeitung „La Nacion“ in Anspielung auf die Verlegung der Partie um einen Tag wegen des Sturzregens. Die Ausbeute von zwei von neun möglichen Punkten ist schlechter als die in der Quali zur WM 1970, als es zumindest einen Sieg gab.

Fußball

Südamerika-Zone

WM-Qualifikation, 3. Spieltag

Argentinien – Brasilien 1:1 (1:0)

Buenos Aires, 50.000 Zuschauer

Torfolge: 34. 1:0 Lavezzi, 58. 1:1 Lima

Gelb-Rote Karte: 89. David Luiz (Brasilien/wiederholtes Foulspiel)

Peru – Paraguay 1:0 (1:0

Tor: 19. 1:0 Farfán

Ecuador – Uruguay 2:1 (1:0)

Chile – Kolumbien 1:1 (1:0)

Bolivien – Venezuela 4:2 (3:1)

4. Spieltag

Kolumbien – Argentinien Dienstag

Venezuela – Ecuador Dienstag

Paraguay – Bolivien Mittwoch

Uruguay – Chile Mittwoch

Brasilien – Peru Mittwoch

Tabelle

 1. Ecuador 3 3 0 0 6: 1 9

 2. Chile 3 2 1 0 7: 4 7

 3. Uruguay 3 2 0 1 6: 2 6

 4. Brasilien 3 1 1 1 4: 4 4

 5. Paraguay 3 1 1 1 1: 1 4

 6. Kolumbien 3 1 1 1 3: 4 4

 7. Bolivien 3 1 0 2 4: 6 3

Peru 3 1 0 2 4: 6 3

 9. Argentinien 3 0 2 1 1: 3 2

10. Venezuela 3 0 0 3 3: 8 0

Modus: Die ersten vier sind für die Endrunde 2018 qualifiziert. Der Tabellenfünfte spielt in der Interkontinental-Relegation gegen den Dritten der Ozeanien-Zone.