Federer beendete Djokovics Siegserie

17.11.2015 • 22:19 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Roger Federer gelang ein glatter Zweisatz-Erfolg gegen Novak Djokovic. Foto: Reuters
Roger Federer gelang ein glatter Zweisatz-Erfolg gegen Novak Djokovic. Foto: Reuters

Der Schweizer setzte sich bei den ATP-Finals in London in einem hochklassigen Spiel mit 7:5, 6:2 durch.

London. Rekordchampion Roger Federer hat die Siegesserie seines Dauerrivalen Novak Djokovic beendet. Der sechsmalige Turniersieger aus der Schweiz gewann im zweiten Gruppenspiel des ATP-Saisonfinals in London gegen den Weltranglistenersten aus Serbien 7:5, 6:2 und steht vor dem Einzug in die K.o.-Runde. Djokovic kassierte seine erste Niederlage nach 23 Siegen in Folge. Unter dem Hallendach hatte er seit vier Jahren nicht mehr verloren.

Vor dem abschließenden Gruppenspiel am Donnerstag gegen Tomas Berdych (Tch) hat Djokovic, der das Turnier zuletzt drei Mal in Folge gewonnen hat, allerdings die Qualifikation für das Halbfinale noch selbst in der Hand. Federer spielt in seinem dritten Match gegen Kei Nishikori.

Führung in der „ewigen“ Bilanz

Federer und Djokovic trafen bereits zum 43. Mal aufeinander – häufiger hat in der Geschichte des Profitennis nur das Duell Djokovic gegen den Spanier Rafael Nadal (45) stattgefunden. Federer führt in der „ewigen“ Bilanz gegen Becker-Schützling Djokovic 22:21. In diesem Jahr gewann Federer bereits zum dritten Mal, allerdings verlor er die wichtigen Duelle in den Endspielen der Grand Slams in Wimbledon und New York.

Bei seinen 14 Teilnahmen bei ATP-Finals hat Federer nur einmal (2008) nicht mindestens die Halbfinals erreicht. Der Schweizer steht mit seinen zwei Siegen in zwei Sätzen bereits als erster Halbfinalist fest.

Nishikori hat sich die Chance auf das Erreichen des Halbfinals bei den ATP World Tour Finals bewahrt. Der US-Open-Finalist von 2014 bezwang in einer umkämpften Partie Berdych 7:5, 3:6, 6:3. Der 25-jährige Japaner hatte in seiner ersten Partie bei der Tennis-WM eine klare Pleite gegen Djokovic hinnehmen müssen. Für den Weltranglisten-Sechsten Berdych war es bereits die zweite Niederlage, nachdem er zuvor gegen Federer verloren hatte.

In der anderen Gruppe kämpfen Andy Murray, Stan Wawrinka, David Ferrer und Rafael Nadal um den Einzug in die Vorschlussrunde. Die Hartplatz-Veranstaltung ist mit sieben Millonen Dollar dotiert.