ÖFB-U-21-Team verliert 2:4

17.11.2015 • 22:16 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Enttäuschung über das 2:4 gegen Deutschland stand dem Altacher Lukas Jäger nach dem Spiel ins Gesicht geschrieben.  Foto: epa
Die Enttäuschung über das 2:4 gegen Deutschland stand dem Altacher Lukas Jäger nach dem Spiel ins Gesicht geschrieben. Foto: epa

Gregoritsch-Doppelpack und Quali-Tore acht und neun gegen Deutschland zu wenig.

Fürth. Österreichs U-21-Fußball-Nationalteam hat die angepeilte Sensation gegen Deutschland in der EM-Qualifikation verpasst. Die Truppe von Teamchef Werner Gregoritsch verlor in Fürth das Duell zweier zuvor makelloser Teams verdient mit 2:4 (1:2). Die Deutschen überwintern damit nach fünf von zehn Spielen in der Quali-Gruppe 7 mit einem Drei-Punkte-Vorsprung auf die ÖFB-Auswahl.

Nach einer Schweigeminute für die Opfer der Terroranschläge in Paris brachte Kapitän Michael Gregoritsch (21./Elfmeter) die Gäste voran, die beiden Schalker Max Meyer (39.) und Leon Goretzka (42.) sorgten aber noch vor der Pause für die Wende. Davie Selke (50.) und Leroy Sane (76.) steuerten die weiteren DFB-Treffer bei. Gregoritsch gelang mit seinem zweiten Treffer (86.), dem bereits neunten in der laufenden Qualifikation, nur mehr Ergebniskosmetik. Der Altacher Lukas Jäger war über 90 Minuten im Einsatz und zeigte auf der Sechserposition eine sehr gute Leistung. Vor allem läuferisch wusste der gebürtige Alberschwender zu überzeugen.

Mehrere Serien gebrochen

Damit gingen gleich mehrere ÖFB-Serien zu Ende. Es war für den aktuellen Jahrgang die erste Niederlage nach zuvor elf Spielen mit neun Siegen und zwei Remis. Jahrgangsübergreifend hatte die ÖFB-U-21 gar 15 Mal nicht mehr verloren gehabt. Im Hinblick auf die erstmalige EM-Teilnahme einer ÖFB-U-21-Auswahl war die Niederlage ein Rückschlag, sichern sich doch nur die Gruppensieger ein Fixticket für die Endrunde 2017 in Polen.

Es ist einfach sehr schade, weil wir gerade in der ersten halben Stunde sehr gut gespielt haben.

werner gregoritsch

Fußball

Unter-21-EM-Qualifikation

Gruppe 7

Deutschland – Österreich 4:2 (1:2)

Fürth, Playmobil-Stadion, 7852 Zuschauer, SR Alejandro Hernandez (ESP)

Torfolge: 21. 0:1 Michael Gregoritsch (Foulelfmeter), 39. 1:1 Meyer, 42. 2:1 Goretzka, 50. 3:1 Selke, 76. 4:1, 86. 2:4 Michael Gregoritsch

Österreich (4-2-3-1): Bachmann; Mwene, L. Gugganig, Lienhart, Martschinko – Jäger, Rasner (90. Serbest); Schöpf, Michael Gregoritsch, Lazaro (54. Gruber); Friesenbichler (59. Kvasina)

Deutschland (4-1-4-1): Wellenreuther; Akpoguma, Tah, Süle, Toljan; Weigl (83. Arnold); Meyer (89. Brandt), Kimmich, Goretzka, Sane; Selke (79. Werner)

Aserbaidschan – Russland 3:0 (2:0)

Torfolge: 11. 1:0 Behnke, 39. Behnke, 69. 3:0 Abdullayev(Elfmeter)

Tabelle

1. Deutschland 5 5 0 0 20: 3 15

2. Österreich 5 4 0 1 17: 7 12

3. Finnland 5 3 0 2 6: 6 9

4. Aserbaidschan 7 2 0 5 5:16 6

5. Russland 4 1 0 3 5: 9 3

6. Färöer 4 0 0 4 0:12 0

Modus: Die neun Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Endrunde 2017 in Polen. Die vier besten Zweiten spielen im Play-off um die übrigen zwei Startplätze neben Gastgeber Polen.