Terminkollision sorgt für die Qual der Wahl

17.11.2015 • 17:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schwarzach. (VN-jd) Kommenden Samstag haben Vorarlbergs Handballfans wieder die Qual der Wahl. Während in der Sporthalle am See ab 20 Uhr der Alpla HC Hard als letztes im Europacup verbliebenes ÖHB-Team gegen den weißrussischen Traditionsverein SKA Minsk um den Einzug in die Gruppenphase des EHF-Cups kämpft, steigt eine Stunde zuvor in der Handballarena Rieden das Topduell in der Handball-Liga Austria zwischen Vizemeister Bregenz und Tabellenführer Fivers Margareten. „Bei Bekanntgabe des Termins für das Hard-Spiel haben wir mit den Fivers Kontakt aufgenommen und wollten die Partie vorverlegen. Doch unser Vorschlag wurde leider abgelehnt“, betont Bregenz-Geschäftsführer Tom Berger.