Doppelschicht für Mathis und Co.

Sport / 19.11.2015 • 18:11 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Verena Zaisberger und Co. sind heute und morgen im Olympiastützpunkt im Einsatz. Foto: VN/Stiplovsek
Verena Zaisberger und Co. sind heute und morgen im Olympiastützpunkt im Einsatz. Foto: VN/Stiplovsek

Vorarlbergs Gewehrschützen in der Zielsport- und Bundesliga im Einsatz.

Dornbirn. (VN-jd) Seit sechs Saisonen duellieren sich Österreichs beste Gewehrschützen in der Bundesliga. Zunächst war die USG Hard der einzige Vorarlberger Vertreter und durfte sich im Debütjahr 2010/11 über Bronze freuen. Anschließend folgten zwei fünfte Ränge und ein elfter Platz, ehe man in der letzten Saison erstmals Konkurrenz aus der eigenen Region erhielt. Mit der USG Altach beteiligte sich ein zweiter Ländle-Verein and der ÖSB-Eliteliga. Am Ende gab es für Hard den neunten und für Altach den elften Platz im Endklassement. Das historische erste Ländle-Derby, fast genau auf den Tag vor einem Jahr, endete mit einem knappen 17:15-Erfolg (1553:1541 Ringe) der Harder. Im Topduell behielt Verena Zaisberger (Altach) gegen Mathis mit 394:393 Ringen die Oberhand.

Duell auf Augenhöhe

In der dritten Runde der Vorrunde der Region West der Bundesliga 2015/16 kommt es morgen ab 11 Uhr im Olympiastützpunkt Dornbirn abermals zum Vergleich der beiden Vorarlberger Vereine. In der Auftaktrunde vor drei Wochen in Innsbruck konnte Altach sein Duell gegen Münster mit 26:12 (1554:1539 Ringe) für sich entscheiden. Hard setzte sich gegen Fügenberg mit 19:13 (1551:1536) durch und musste sich gegen Münster nach dem 16:16 (1537:1539) im Stechen – jeder der vier Schützen absolviert je einen Schuß – mit 1:3 geschlagen geben. Für Spannung ist also gesorgt und man darf sich ein Duell auf Augenhöhe um die Ländle-Krone erwarten.

Sowohl Hard als auch Alt­ach sind bereits heute in der dritten Runde der Vorarlberger Zielsport-Liga im Olympiastützpunkt im Einsatz. Leader Hard trifft ab 19 Uhr auf Egg (6.) und Verfolger Altach ab 20.30 Uhr auf Frastanz (7.).

Schießen

Bundesliga Luftgewehr 2015/16

Internet: www.schuetzenbund.at

» Vorrunde Region West, Runde 1 und 2

USG Hard – SG Münster 1:2

(16:16 Punkte/1537:1539 Ringe, Stechen 1:3)

Thomas Mathis – Thomas Kostenzer 4:4 (394:394), Thomas Muxel – Julian Anrain 3:5 (384:391), Michael Zach – Sandra Prem 3:5 (380:378), Chiara Piazza – Florian Lamplmayr 6:2 (379:376)

USG Hard – SG Fügenberg 3:0

(19:13/1551:1536)

Thomas Mathis – Jana Vogel 8:0 (397:386), Thomas Muxel – Andreas Thum 3:5 (389:391), Michael Zach – Thomas Fankhauser 6:2 (386:376), Chiara Piazza – Manuela Wachtler 2:6 (379:383)

SG Münster – USG Altach 0:3

(12:26/1539:1554)

Thomas Kostenzer – Verena Zaisberger 6:2 (394:390), Julian Anrain – Natalie Mallin 3:6 (390:392), Sandra Prem – Sheileen Waibel 1:7 (384:390), Florian Lamplmayr – Patrick Diem 2:6 (371:382)

Tabelle: 1. SG Angerberg 45 1574,00 6

2. USG Hard 35 1544,00 4

3. SG Zell am Ziller (TV) 36 1566,50 3

4. USG Altach 20 1554,00 3

5. SG Münster 28 1539,00 2

6. SG Fügenberg 17 1534,00 0

7. SG Kössen 11 1526,00 0

Erklärung: Für einen Sieg (ausschlaggenbend sind die Punkte) erhält der Sieger drei Tabellenpunkte und der Verlierer keinen; bei Punktegleichstand kommt es zu einem Stechen, bei dem jeder der vier Schützen je einen Schuß abgibt und die Einzelsiege im Stechen über den Gesamtsieg entscheiden. Dabei bekommt der Gesamtsieger dann aber nur zwei und der Unterlegene einen Tabellenpunkt.

3./4. Runde (21. 11., Olympiastützpunkt Dornbirn)

USG Altach – USG Hard, SG Münster – SG Zell am Ziller, SG Kössen – SG Angerberg, alle 11 Uhr; USG Hard – SG Zell am Ziller, USG Altach – SG Fügenberg, SG Münster – SG Kössen, alle 13 Uhr.

5./6./7. Runde (12. 12., Bundesleistungszentrum Innsbruck)