Klubs haben Lehren gezogen und reagieren

Sport / 19.11.2015 • 21:10 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schwarzach. (VN-cha) Gut eine Woche nach den Vorfällen beim Amateur-Cupspiel zwischen der Austria und Alt­ach müssen Anhänger aus beiden Lagern mit drastischen Stadionsperren rechnen. Laut Hannes Baur, Fanbeauftragter in Lustenau, wurden bereits Sperren bis zur endgültigen Abklärung der Vorkommnisse ausgesprochen. Schlussendlich rechnet er aber mit bis zu 15 Sperren. Und die werden drastisch ausfallen, spricht Baur doch einen Zeitraum bis Sommer 2017 an. „Wir wollen ein Umdenken erwirken“, so Baur. Dieses Ziel verfolgt man auch in Altach, wo Geschäftsführer Christoph Längle davon spricht, noch einmal das Gespräch mit den Fans zu suchen – aber: „Es wird auch Stadionsperren wegen Verstoßes gegen die Pyrotechnik-Verordnung geben.“