ÖSV suspendiert Harald Wurm

Sport / 19.11.2015 • 22:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Hat laut ÖSV ein Dopingverfahren am Hals: Harald Wurm. Foto: gepa
Hat laut ÖSV ein Dopingverfahren am Hals: Harald Wurm. Foto: gepa

Innsbruck. Der Österreichische Ski-Verband (ÖSV) hat die Suspendierung von Langläufer Harald Wurm mitgeteilt. „Nach erfolgter Akteneinsicht durch den Verband und dem daraus resultierenden Kenntnisstand ist davon auszugehen, dass Wurm mit einem Dopingverfahren zu rechnen hat“, hieß es in der ÖSV-Aussendung. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, werde Wurm „vom Verband ausgeschlossen“.

Beim 31-jährigen WM- und Olympiateilnehmer war am 25. August eine Hausdurchsuchung wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Anti-Doping-Bundesgesetz durchgeführt worden. Wurm bestritt die gegen ihn erhobenen Vorwürfe und sprach von einer „Vorverurteilung“ durch den ÖSV. „Auch für mich hat die Unschuldsvermutung zu gelten. Ich weiß noch nichts von einem rechtskräftigen Verfahren.“