Wolfsberg und die Un-Serie

20.11.2015 • 20:53 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Altach. (VN) Schon 19 Spiele in der Fremde ist man sieglos, in den letzten fünf Spielen gelang nicht einmal ein Treffer. Altachs Gegner Wolfsberg war zuletzt auswärts meist nur „Kanonenfutter“. Das soll sich beim Auftritt im Ländle ändern, wie auch WAC-Trainer Didi Kühbauer bestätigt: „Ich wäre schon froh, wenn dieses leidige Thema endlich der Vergangenheit angehören würde.“ In dieser Saison haben die Kärntner bislang nur in Ried (0:0) gepunktet, danach verlor man sechs Mal in Folge. Deshalb, so Kühbauer, sei es wichtig, „Altach nicht ins offene Messer zu laufen“.