Montafon begrüßt beste Boarder und Ski Crosser

Sport / 23.11.2015 • 21:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der rechtzeitige Wintereinbruch sichert den Weltcup-Auftakt in Schruns.

schruns. (VN-akp) Bühne frei für den ersten Audi-FIS-Skicross-Weltcup am 4./5. Dezember und den vierten FIS-Snowboard-Weltcup vom 11. bis 13. Dezember in Schruns. Bei der Pressekonferenz am Hochjoch gab es angesichts der winterlichen Idylle mit Neuschnee und Sonnenschein strahlende Gesichter beim OK-Team und den Aktiven. Die FIS-Verantwortlichen haben am Sonntag bei der Schneekontrolle grünes Licht für beide Events gegeben. OK-Präsident Peter Marko: „Die Schneekanonen klingen wie Musik in meinen Ohren. Rund 400 Helfer sind an den beiden Wochenenden und im Vorfeld im Einsatz, ihnen gebührt ein großer Dank. Wir freuen uns auf die Bewerbe.“ Sowohl beim Skicross mit 100 Athleten aus 17 Nationen als auch beim Snowboardcross mit 120 Aktiven aus 24 Ländern wird die Weltelite im hundertköpfigen Starterfeld erwartet. Olympiasieger und Weltmeister haben ihren Start im Montafon angekündigt.

Besonders motiviert zeigten sich die Lokalmatadoren im Boardercross mit Susanne Moll, Michael und Alessandro Hämmerle sowie Markus Schairer. Der Weltmeister von 2009 gewann den Heim-Weltcup ja im Jahr 2013: „Ich denke noch heute mit Gänsehaut an die Siegerehrung vor 5000 Zuschauern zurück. Die Vorfreude ist groß, auch wenn die Vorbereitung nach der Schulteroperation nicht nach Wunsch verlaufen ist. Es gab Probleme im Heilungsverlauf. Technisch bin ich wieder gut drauf, die Fitness ist aufgrund des späten Einstiegs allerdings ungewiss.“ In den nächsten sechs Tagen wird fleißig an der Strecke gebaut, danach sind die ersten Testfahrten möglich.