Dem Rekordsieg folgte ein Ohrfeige

Tobias Warvne und Co. fanden beim Gastspiel in Schwaz nie wirklich ins Spiel und mussten sich verdient mit 26:34 geschlagen geben.
Tobias Warvne und Co. fanden beim Gastspiel in Schwaz nie wirklich ins Spiel und mussten sich verdient mit 26:34 geschlagen geben.

Nach fünf Siegen in Serie muss Bregenz in Schwaz eine 26:34-Abfuhr hinnehmen.

Schwaz. (VN-jd) So schnell kann es gehen. Drei Tage nach dem 36:21-Kantersieg über Leoben mussten die Bregenzer Handballer in Schwaz einen herben Rückschlag hinnehmen. Die Festspielstädter wurden von den Silberstieren richtiggehend auf die Hörnen genommen und kassierten am 16. Spieltag mit 26:34 die

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.