Dramatik im Futsal-Finale

Sport / 03.02.2016 • 19:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Das PG Mehrerau gewinnt den Sparkasse Errea Futsal-Cup im Siebenmeterschießen.

Höchst. (VN-wam) In der Sporthalle Höchst trafen sich heuer die elf besten Hallenfußball-Schulteams zur Landesmeisterschaft des Sparkasse Errea Futsalcup 2016. Dabei gab es am Turnierende zum wiederholten Mal einen Favoritensieg: Der Serienmeister PG Mehrerau hatte allerdings ordentlich zu zittern, um am Ende den Siegerpokal in die Höhe stemmen zu können. Nach einem knappen 1:0-Halbfinalsieg gegen das BRG Schoren musste das Team von Trainer Aydin Akdeniz im Endspiel gar ins Siebenmeterschießen.

Die Schüler der Sportmittelschule Nüziders verlangten der LAZ-Kooperationsschule alles ab, gingen aber am Ende unter Tränen der Enttäuschung als Zweiter vom Platz. Besonders bitter: Die Oberländer blieben das gesamte Turnier über ohne einen einzigen Gegentreffer, für den Turniersieg reichte es allerdings nicht – und das trotz eines 2:0-Siegs über das PG Mehrerau in der Vorrunde! Mit dem Finalerfolg schafften die Bregenzer auch den Einzug in die Futsal-Bundesmeisterschaft, die vom 1. bis 3. März in Neusiedl (Burgenland) über die Bühne gehen wird. Das kleine Finale entschied das BG Feldkirch ebenso im Siebenmeterschießen gegen das BRG Schoren für sich.

Fußball

Schülerliga Sparkasse Futsalcup

Endspiel

SMS Nüziders – PG Mehrerau 3:4

Spiel um Platz drei

BG Feldkirch – BRG Schoren 3:2