Vonn bewegt sich auf Neuland

Sport / 12.02.2016 • 21:46 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Sabrina Maier überraschte im Abschlusstraining für die Abfahrt in Crans-Montana mit der viertschnellsten Zeit. Foto: gepa
Sabrina Maier überraschte im Abschlusstraining für die Abfahrt in Crans-Montana mit der viertschnellsten Zeit. Foto: gepa

Lara Gut auf der Crans-Montana-Abfahrt Favoritin – Fabienne Suter mit Bestzeit.

Crans-Montana. Beim alpinen Damen-Ski-Weltcup in Crans Montana wird die Spannung in keinem der drei Rennen zu kurz kommen. Und möglicherweise entwickelt sich der Zweikampf um den Gesamtweltcup zwischen der US-Amerikanerin Lindsey Vonn und der Schweizerin Lara Gut doch noch zum Dreikampf, will die Deutsche Viktoria Rebensburg doch nun auch in der Kombination antreten.

Eröffnet werden die durch angekündigte Schneefälle bedrohten Rennen im Schweizer Kantons Wallis heute mit einer Abfahrt (10.30 Uhr), Topfavoritin ist wie in jedem Rennen Vonn, die fünf von bisher sechs Saisonbewerbe für sich entschieden hat und mit 500 Zählern deutlich vor der Kanadierin Larisa Yurkiw (328) und der Steirerin Cornelia Hütter (294) liegt. Die Amerikanerin konnte sich mit der Strecke nicht anfreunden: „Ich fühle mich hier noch nicht zu 100 Prozent wohl. Ich habe noch einiges an Videostudium vor mir. Es wird schwer, morgen zu gewinnen.“

Die kleine Kugel wartet

Bei für sie optimalem Verlauf und weniger gutem für die Konkurrentinnen kann Vonn sich auf der für sie neuen Mont-Lachaux-Piste (vor zwei Jahren fehlte sie verletzungsbedingt; 2010 siegte sie auf der „Nationale“) bereits die Abfahrtswertung schnappen, stehen danach doch nur noch die Abfahrten in La Thuile und St. Moritz aus. Es wäre die achte Abfahrtskugel für die 31-jährige Vonn, sie wäre damit alleinige Rekordhalterin vor Annemarie Moser-Pröll (7).

Hütter musste sich nach vier Top-Vier-Ergebnissen en suite zuletzt mit zwei zwölften Rängen zufriedengeben und kam auch beim Training in Crans-Montana nicht recht in Schwung. Am Freitag hatte sie gleich 4,93 Sekunden Rückstand. Das Training fand bei guten Bedingungen statt, doch schon da wurde der nächste Schneefall angekündigt. Bis zu 70 Zentimeter Zuwachs werden für Samstag erwartet, womit freilich hinter der Durchführung der Abfahrt ein großes Fragezeichen steht.

Maier überraschte

Nach Trainingsbestzeit von Gut auf verkürzter Strecke wurde sie gestern auf dem Originalkurs über 2089 m nur acht Hundertstelsekunden hinter ihrer Landsfrau Fabienne Suter Zweite. Die 21-jährige Salzburger B-Kader-Athletin Sabrina Maier kam überraschend unmittelbar vor Vonn auf Rang vier, Elisabeth Görgl war als zweitbeste ÖSV-Dame 14.

In der Alpinen Kombination am Sonntag (10.30/13.30 Uhr) hofft Gut auf eine Wiederholung ihres Kombi-Triumphes im Dezember in Val d‘Isère, wo sie sich mit dem Minimalvorsprung von einer Hundertstelsekunde vor Vonn durchgesetzt hatte. Dritte war damals die Salzburgerin Michaela Kirchgasser geworden, sie ist auch dieses Mal Österreichs Top-Anwärterin auf einen Spitzenplatz.

Aktuell führt Vonn im Gesamtweltcup mit 1060 Zählern vor Gut (973) und Rebensburg (820), die sich überraschend in Crans-Montana auch an die Kombination wagen wird. Sie hat erst insgesamt sechs im Weltcup überhaupt bestritten, war dabei aber dreimal ausgeschieden und hatte dreimal auf ein Antreten im Torlauf verzichtet.

Ich fühle mich hier nicht zu 100 Prozent wohl. Es wird schwer, zu gewinnen.

Lindsey Vonn