Hayböck setzt die Siegesserie fort

Sport / 23.02.2016 • 22:35 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Michael Hayböck holt sich zum dritten Mal in Folge den Sieg und ist derzeit das Maß aller Dinge im Skisprung-Weltcup. Foto: reuters
Michael Hayböck holt sich zum dritten Mal in Folge den Sieg und ist derzeit das Maß aller Dinge im Skisprung-Weltcup. Foto: reuters

Michael Hayböck holt in Kuopio dritten Sieg in Serie, Stefan Kraft belegt Rang drei.

Kuopio. Der Höhenflug von Skispringer Michael Hayböck geht unvermindert weiter. Nach seinem Doppelsieg in Lathi feierte der 24-jährige Oberösterreicher am Dienstag in Kuopio (FIN) seinen dritten Sieg innerhalb von fünf Tagen. Einzig der zweitplatzierte Norweger Daniel-André Tande hielt mit 7,3 Punkten Rückstand einigermaßen mit. Stefan Kraft rundete als Dritter das hervorragende rot-weiß-rote Ergebnis ab. Nach 131 Metern in Durchgang eins ließ sich Hayböck als Führender im Finale von den schwierigen Windverhältnissen nicht beeindrucken und sprang mit 129 Metern zu seinem insgesamt vierten Weltcupsieg.

Stolzer Sieger

„Das macht mich sehr stolz, unglaublich. Ich habe mir nie träumen lassen, dass ich derjenige bin, der einmal so eine Siegesserie hinlegen kann“, konnte Hayböck sein Glück kaum fassen.

Mit nunmehr 1018 Punkten verdrängte der Oberösterreicher in der Gesamtwertung auch den Norweger Kenneth Gangnes von Platz drei und liegt nur noch 121 Zähler hinter dem zweitplatzierten Severin Freund (1.039). Der überlegene slowenische Weltcup-Gesamtführende Peter Prevc (1.698) kam auf Platz vier.

Freuen durfte sich in Kuopio auch Kraft. Der Salzburger, der nach dem Skifliegen in Vikersund zuletzt etwas Probleme hatte, besann sich im Finale seiner Stärken und flog mit einem Sprung auf 128 Meter von Platz elf noch bis aufs Stockerl. „Der zweite Sprung war jetzt einmal richtig gut. Ich habe den Skiflug-Modus rausgegeben und bin mega-happy, dass ich das noch umgesetzt habe.“

Am Weg der Besserung

Gute Nachrichten gibt es von Lukas Müller. Der 23-Jährige befindet sich sechs Wochen nach seinem schweren Sturz bei der Skiflug-WM auf dem langsamen Weg der Besserung. „Ich kann meine Zehen wieder bewegen. Es geht mir nicht so schlecht, wie ihr vielleicht glaubt.“ Müller war am 13. Januar am Kulm schwer gestürzt und ist seitdem querschnittgelähmt. „Am liebsten würde ich sogar irgendwann mal wieder springen“, sagte Müller.

Für Lukas Müller beginnt heute die Therapie in Bad Häring. Foto: apa
Für Lukas Müller beginnt heute die Therapie in Bad Häring. Foto: apa

Ski nordisch

Weltcupspringen Kuopio

1. Michael Hayböck (AUT) 264,5 Punkte (131,0/129,0)

2. Daniel-André Tande (NOR) 257,2 (131,5/127,0)

3. Stefan Kraft (AUT) 245,2 (122,0/128,0)

4. Peter Prevc (SLO) 240,3 (123,5/123,5)

5. Johann Forfang (NOR) 239,7 (120,0/129,5)

13. Philipp Aschenwald (AUT) 223,5 (123,5/120,5)

Nicht für den zweiten Durchgang qualifiziert: 34. Manuel Poppinger (AUT) 98,4 Punkte (115 m), 44. Andreas Kofler (AUT) 80,0 (103,5)