Juve holt mit Moral 2:2 gegen Bayern

Sport / 23.02.2016 • 23:14 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Bayern München verschenkt 2:0-Führung in Turin. Messi trifft doppelt gegen Arsenal.

Turin, London. Erst viel Glanz, dann große Probleme: Ein lange Zeit bärenstarker FC Bayern hat in der Champions League einen Sieg bei Juventus Turin leichtfertig verspielt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister musste sich auf seinem Weg zum „Triple 2016“ im Achtelfinal-Hinspiel bei der „alten Dame“ trotz einer 2:0-Führung mit einem 2:2 (1:0) zufrieden geben. Dennoch haben die Münchner vor dem Rückspiel am 16. März in der Allianz-Arena das Viertelfinale fest im Visier. „Das war insgesamt eine gute Leistung von uns. Nach dem Gegentor war es nicht so einfach. Das ist trotzdem eine gute Ausgangslage“, sagte Kapitän Philipp Lahm.

Weltmeister Thomas Müller (43.) traf für das Team von Trainer Pep Guardiola zur Führung. Mit seinem 34. Treffer in der Champions League zog Müller im Europacup nun sogar mit Legende Gerd Müller gleich. Arjen Robben legte in der 55. Minute nach. Paulo Dybala gelang nach einem Fehler des sonst guten Joshua Kimmich der Anschlusstreffer (63.). Der kurz zuvor für Sami Khedira eingewechselte Stefano Sturaro (76.) glich für den immer stärker werdenden Vorjahresfinalisten aus. Juve ist damit seit 17 Europacup-Heimspielen ungeschlagen. Juve um den schwachen Khedira hatte der Wucht und Dominanz des Münchner Spiels eine Stunde lang wenig entgegenzusetzen. Selbst die Defensiv-Probleme fielen lange Zeit nicht ins Gewicht. Die Abwehr mit Lahm, Kimmich, David Alaba und Juan Bernat bestand zumindest in der ersten Halbzeit ihre internationale Bewährungsprobe.

Doppelter Lionel Messi

Der FC Arsenal steht durch einen Doppelschlag von Lionel Messi im Achtelfinale der Champions League vor dem sechsten Scheitern nacheinander. Die Londoner unterlagen mit den Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker dem FC Barcelona vor heimischer Kulisse 0:2 (0:0). Superstar Messi erzielte in der 71. Minute und per Foul­elfmeter (84.) beide Tore für Barça. Die Katalanen sind nun seit 33 Pflichtspielen unbesiegt. Die letzte Niederlage auf europäischer Bühne musste der spanische Tabellenführer im Mai vergangenen Jahres im Halbfinale beim FC Bayern München hinnehmen. Messi schaffte im siebten Spiel seine ersten Tore gegen Arsenals Schlussmann Petr Čech.

Bayern Münchens Arturo Vidal und David Alaba im Zweikampf mit Juve-Stürmer Paulo Dybala. Foto: reuters
Bayern Münchens Arturo Vidal und David Alaba im Zweikampf mit Juve-Stürmer Paulo Dybala. Foto: reuters

Fußball

UEFA Champions League

Achtelfinale (Hinspiele)

Arsenal London – FC Barcelona 0:2 (0:0)

Emirates Stadium, 60.432 Zuschauer, SR Çakır (TUR)

Torfolge: 71. 0:1 Messi, 83. 0:2 Messi (Elfmeter)

Juventus Turin – FC Bayern München 2:2 (0:1)

Juventus Stadium, 41.475 Zuschauer, SR Atkinson (ENG)

Torfolge: 43. 0:1 T. Müller, 55. 0:2 Robben, 63. Dybala, 76. 2:2 Sturaro

Bei den Bayern war David Alaba 90 Minuten im Einsatz.

PSV Eindhoven – Atlético Madrid heute

Philipps Stadium, 20.45 Uhr, SR Orsato (ITA)

Dynamo Kiew – Manchester City heute

NSK Olimpijskyi, 20.45 Uhr, SR Lahoz (ESP)

UEFA Champions League im TV, heute

Sky Sport, live ab 20 Uhr: Konferenz bzw. beide Spiele live

SF2, live ab 20 Uhr: PSV Eindhoven – Atlético Madrid

ORF eins, live ab 20.15 Uhr: Dynamo Kiew – Manchester City

Bereits gespielt:

KAA Gent – VfL Wolfsburg 2:3 (0:1)

AS Roma – Real Madrid 0:2 (0:0)

Benfica Lissabaon – Zenit St. Petersburg 1:0 (0:0)

FC Paris St. Germain – Chelsea FC 2:1 (1:1)

Rückspiele: 8./9. bzw. 15./16. März