Der neue starke Mann im DFB heißt Grindel

Sport / 15.04.2016 • 23:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Neuer DFB-Präsident Reinhard Grindel. Foto: ap
Neuer DFB-Präsident Reinhard Grindel. Foto: ap

Frankfurt/Main. Der bisherige Kassier ist zum obersten Fußballer in Deutschland aufgestiegen. Anlässlich des außerordentlichen Bundestages ist Reinhard Grindel zum neuen Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes gewählt worden – mit der überwältigenden Mehrheit von 250:4 Stimmen. Der 54-Jährige ist Nachfolger von Wolfgang Niersbach und jüngster DFB-Präsident seit Felix Linnemann 1925. Sein Mandat als CDU-Bundestagsabgeordneter wird der frühere Journalist niederlegen. Beim Bundestag im November muss er sich im Amt bestätigen lassen – dann beginnt seine dreijährige Amtszeit.

Fußball

2. Deutsche Bundesliga

30. Spieltag

RB Leipzig – SV Sandhausen 0:1 (0:0)

30.279 Zuschauer. Tor: 62. 0:1 Vollmann

Bei Leipzig war Marcel Sabitzer 90 Minuten im Einsatz, Stefan Ilsanker wurde in der 67. Minute aus- und Georg Teigl in der 79. Minute eingewechselt. Stefan Hierländer stand nicht im Kader. Bei Sandhausen war Torhüter Marco Knaller 90 Minuten im Einsatz und mit der Beste im Team und Stefan Kulovits spielte ebenfalls durch.

MSV Duisburg – TSV 1860 München 2:1 (0:0)

22.842 Zuschauer. Tor: 65. 0:1 Liendl, 74. 1:1 Bröker, 85. 2:1 Obinna

Gelb-Rote Karte: 80. Degenek (1860 München/wiederholtes Foulspiel)

Bei den „Löwen“ spielte Michael Liendl, der ein Traumtor erzielte und auch Gelb sah, über 90 Minuten, Rubin Okotie wurde in der 75. Minute eingewechselt..

FSV Frankfurt – SC Paderborn 0:2 (0:0)

5191 Zuschauer. Torfolge: 49. 0.1 Stoppelkamp, 65. 0:2 Stoppelkamp

Bei Frankfurt war Lukas Gugganig 90 Minuten im Einsatz. Bei Paderborn waren Niklas Hoheneder und Dominik Wydra 90 Minuten im Einsatz, Kevin Stöger wurde in der 85. Minute ausgewechselt.

Deutsche Bundesliga

30. Spieltag

Hannover 96 – Borussia Mönchengladbach 2:0 (0:0)

46.196 Zuschauer. Torfolge: 49. 1:0 Anton, 60. 2:0 Sobiech

Bei Mönchengladbach war Martin Stranzl 90 Minuten im Einsatz, Martin Hinteregger saß auf der Ersatzbank.

SV Werder Bremen – VfL Wolfsburg heute

FC Augsburg – VfB Stuttgart heute

TSG 1899 Hoffenheim – Hertha BSC Berlin heute

Darmstadt 98 – FC Ingolstadt 04 heute

Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt heute

FC Bayern München – FC Schalke 04 heute

Borussia Dortmund – Hamburger SV Sonntag

FSV Mainz 05 – 1. FC Köln Sonntag