Dornbirn fasst in Anif eine bittere Niederlage aus

24.07.2016 • 19:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der FCD erwischte einen besonders schlechten Saisonstart. steurer
Der FCD erwischte einen besonders schlechten Saisonstart. steurer

anif. (VN-tk) „Mehr war einfach nicht drin gegen so eine spielstarke Mannschaft. Allerdings fiel die Niederlage um zwei Tore zu hoch aus“, resümierte Dornbirn-Trainer Peter Jakubec nach der 0:4-Pleite beim Titelkonkurrenten Anif. Nach dem 0:6-Debakel im ÖFB-Cup verlief nun auch der Ligaauftakt nicht nach Wunsch der Messestädter. Allerdings mussten die Rothosen im Duell gegen Anif auf Manuel Honeck (familiäre Gründe), Andreas Malin (Urlaub), Philipp Hörmann (Sprunggelenk) und Johannes Hirschbühl (Achillessehne) verzichten. Das Trio Fabian Flatz, Franco Joppi und Ygor Carvalho war noch nicht komplett fit, musste aufgrund der Personalsorgen aber trotzdem auflaufen. Dornbirn-Goalie Dominik Seiwald zeigte eine starke Leistung, war bei den Treffern aber chancenlos.