Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Noch kein Feierbiest

24.07.2016 • 19:03 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

„Ich bin ein Feierbiest!“ Diesen Satz hatte einst Louis van Gaal von sich gegeben, als er mit dem FC Bayern München im Jahr 2010 mit einem 3:1-Sieg die Meisterschaft unter Dach und Fach brachte. Dabei war der Niederländer in der Öffentlichkeit doch gar nie als einer wahrgenommen worden, der gerne und ausgiebig feiert. In der Heimat des inzwischen 64-Jährigen heißt das Wort „feestbeest“, zu Deutsch „Feiertier“. Da klingt Feierbiest doch schon viel freundlicher.

Was aber hat all das mit Alt­ach zu tun? Nun, vielleicht sollten sich die Fans in der Cashpoint-Arena einmal an Herrn van Gaal orientieren. Noch vor dem Spiel wurde viel über die Europameisterschaft diskutiert und gesprochen – und es wurden von allen Seiten die österreichischen Fans gelobt. Die rot-weiß-roten Feierbiester heimsten viel Sympathie ein, ob in Bordeaux oder auch in Paris. „Ich bin stolz, Österreicher zu sein“, hörte ich nicht nur einmal. Mit dem Anstoß in Altach aber wähnte ich mich in einer anderen (Fußball-)Welt. Wo bitte waren all die Feierbiester aus Frankreich? Wo ihre Freude am Fußball und die Anfeuerung für das heimische Team?

Deshalb soll an dieser Stelle einmal gesagt sein: Es ist nicht immer leicht, schön und zugleich erfolgreich zu spielen. Die Unterstützung von den Rängen kann diesbezüglich sehr wertvoll sein. Es ist ein Irrglaube, der Funke müsse immer vom Platz überspringen. „Natürlich wollen auch wir lieber ein Offensivspektakel abliefern“, bringt es SCRA-Kapitän Philipp Netzer auf den Punkt. Das Wichtigste aber sind die Punkte, der Europameister lässt grüßen. Für mich haben Altachs Fans deshalb in Sachen „Feierbiest“ noch viel Luft nach oben.

christian.adam@vorarlbergernachrichten.at, 05572/501-211