Zwei Youngsters freuen sich auf EM

Sport / 24.07.2016 • 22:14 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Lorenz Gerstendörfer (l.) und Luka Brajkovic freuen sich. Rosenberger
Lorenz Gerstendörfer (l.) und Luka Brajkovic freuen sich. Rosenberger

Wenn am Freitag die U-19-EM im Basketball startet, sind auch zwei Vorarlberger dabei.

schwarzach. Lorenz Gerstendörfer (18) und Luka Brajkovic (17) sind zwei der vielversprechendsten Nachwuchstalente im Vorarlberger Basketball. Die zwei Youngsters der Dornbirn Lions wurden von Teamcoach Bernd Wimmer in das österreichische U-19-Nationalteam berufen und reisen nun zur Europameisterschaft nach Skopje (Mazedonien). Da Österreich derzeit im B-Pool dabei ist, müsste man eine Top-3-Platzierung erreichen, um in die A-Division aufzusteigen. „Ein Aufstieg wäre natürlich eine große Sensation“, meinten die beiden Talente diesbezüglich.

Ziele bleiben bestehen

Der österrreichische Verbandspräsident hat sich für die EM eine Top-8-Platzierung gewünscht. „Da wir im Team derzeit mit Verletzungsproblemen zu kämpfen haben, wird es schon schwer. Das Ziel bleibt aber dasselbe“, hielt Brajkovic an der Vorgabe fest. Mit Turnierfavorit Montenegro hat man einen äußerst schweren Gegner in der Gruppe. Weiters trifft das Team auf Rumänien, Weißrussland, Portugal und Belgien.

Gerstendörfer macht eine ganz neue Erfahrung. „Für mich ist es die Premiere im Nationalteam“, freut sich der 18-Jährige. Brajkovic spielte im Vorjahr schon bei der U-16-Auswahl mit. Die Umstellung ist laut dem Duo groß, die Intensität im Nationalteam ist deutlich höher als im Verein. Besonders freuen sich die Zwei darauf, gleichaltrige Talente aus anderen Vereinen in Österreich näher kennenzulernen. „Bei der EM sind wir ein echtes Team. Durch die Vorbereitung und die Spiele wird man zusammengeschweißt“, weiß der großgewachsene Brajkovic aus seiner bisherigen Erfahrung.

Nach dem Turnier wird es für die Beiden, aufgrund der großen Distanzen, schwierig, Kontakt mit den nationalen Teamkollegen zu halten. Ein Wiedersehen mit einigen wird es im Ligaalltag geben. Trotz aller Freundlichkeiten wird hier aber der Sieg der Dornbirn Lions im Vordergrund stehen.

Zwei Jungs mit Weitsicht

An ihre Zukunft haben die zwei Vorarlberger auch schon gedacht. „Natürlich ist es das Ziel, Profi zu werden, aber wenn es nicht klappt, ist das auch nicht schlimm“, meinte Brajkovic im Hinblick auf die weitere Karriere. „Man kann ja zum Beispiel studieren und dann nebenbei weiter Basketball spielen“, ergänzte Gerstendörfer.

Bodenständigkeit ist wichtig

Die beiden Nachwuchsspieler wollen trotz ihres Erfolges nicht abgehoben wirken. „Wir sind jetzt nicht die Typen, die damit prahlen, im Nationalteam zu spielen“, erzählen sie. „Wenn die Leute davon hören, dann staunen sie natürlich schon“, geben sie zu. Die Unterstützung ihrer Familien und seitens des Vereins ist ihnen besonders wichtig. Sie freuen sich, dass von beiden Seiten viel Energie investiert wird.

Zur Person

Lorenz Gerstendörfer

Geboren: 6.1.1998

Ausbildung: Sportgymnasium Dornbirn

Wohnort: Rankweil

Größe: 1,98 Meter

Position: Small/Power Forward

Zur Person

Luka Brajkovic

Geboren: 26.6.1999

Ausbildung: Sportgymnasium Dornbirn

Wohnort: Feldkirch

Größe: 2,06 Meter

Positon: Power Forward