Die Argentinier ziehen in Rio um

Sport / 25.07.2016 • 21:53 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rio de JAneiro. Nach den Australiern haben auch die Argentinier schwere Mängel im Olympischen Dorf in Rio de Janeiro beklagt. Drei der fünf für die argentinische Delegation vorgesehenen Etagen seien nicht bewohnbar, erklärte der Chef des Nationalen Olympischen Komitees, Gerardo Werthein, in Buenos Aires. „Die Appartements haben Probleme in den Wasser- und Elektrizitätsleitungen“, sagte Werthein, der nun Wohnungen mieten will.