Holzer mit Renndebüt in der GT-Masters-Serie

Sport / 25.07.2016 • 21:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
ADAC-GT-Masters-Seriendebütant Marco Holzer war im Bentley-Continental-GT3 auf Anhieb schnell unterwegs Foto: Manfred Noger
ADAC-GT-Masters-Seriendebütant Marco Holzer war im Bentley-Continental-GT3 auf Anhieb schnell unterwegs Foto: Manfred Noger

Spielberg. (VN-dg) Am Wochenende waren mit Marco Holzer und Timo Scheider beide Wahl-Lochauer Profi-Automobilrennsportler in Spielberg im Einsatz. Holzer (27) feierte dabei sein Renndebüt in der ADAC-GT-Masters-Rennserie. Er ersetzt dort im Bentley-Team-ABT ab sofort den Briten Guy Smith. Mit dem Bentley-Continental-GT3 kam der Ex-Porsche-Werkspilot auf Anhieb gut zurecht. Im ersten freien Training sicherte er sich auf der spektakulären Berg-und-Tal-Bahn sofort die schnellste Runde. Zusammen mit seinem Kollegen Andreas Weishaupt holte er sich im ersten Rennen Rang zwölf, im zweiten musste das Duo kurz vor dem Ziel wegen eines Defekts aufgeben.

DTM-Pilot Timo Scheider weilte als Teamchef seines eigenen Formel-4-Rennstalls vor Ort, um die Fahrer zu betreuen. Sein Neuzugang Janneau Esmeijer (19, Ned) holte sich im zweiten Rennen einen siebten Platz. Das Samstag-Rennen in der Formel 4 sicherte sich Thomas Preining (18, Linz), Sohn von Ex-Motorrad-Ass Andi. Mick Schumacher, Filius von F-1-Rekordweltmeister Michael, belegte im dritten Lauf Platz zwei und liegt im Championat mit 46 Punkten Rückstand hinter Joey Mawson (Aus), der in Spielberg Lauf zwei gewann, an zweiter Stelle.