Nach Sieg und neuem Vertrag wartet Donezk

25.07.2016 • 17:12 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Trainer Adi Hütter mit seinem Spieler Leonardo Bertone. gepa
Trainer Adi Hütter mit seinem Spieler Leonardo Bertone. gepa

Bern. Noch vor der Abreise nach Lemburg hat Adi Hütter seinen Vertrag beim Schweizer Vizemeister Young Boys Bern vorzeitig um ein Jahr bis 2018 verlängert. Der 46-jährige Vorarlberger hatte den Posten in der Schweizer Hauptstadt im September 2015 übernommen. Hütter hatte YB in der Liga von Platz fünf auf den zweiten Endrang geführt. Seine Bilanz nach 30 Partien in der Schweizer Super League: 19 Siege, sechs Remis, fünf Niederlanden und 63 Punkte – 2,1 pro Spiel.

„Die Vertragsverlängerung ist eine Wertschätzung und Anerkennung des Vereins für die Arbeit“, sagte Hütter. „Ich fühle mich bei YB und in Bern sehr wohl und bin überzeugt, dass wir weiterhin begeisternden und erfolgreichen Fußball zeigen werden.“

Für Sportchef Fredy Bickel, der mit dem Team ebenfalls zum CL-Quali-Hinspiel nach Lemburg reiste, war klar, die Verträge zu verlängern. „Weil das ganze Trainerteam hervorragende Arbeit leistet.“ Außerdem sorge Hütter mit seiner positiven Art dafür, dass die Siegermentalität in der Mannschaft ausgeprägt zum Ausdruck kommt.

Fußball

UEFA Champions League

Qualifikation, 3. Runde (Hinspiele)

Meister-Weg

Partizani Tirana – FC RB Salzburg heute

Dinamo Zagreb – Dynamo Tiflis heute

Viktoria Pilsen – Karabach Agdam (AZE) heute

Bate Borissow (BLR) – Dundalk (IRL) heute

Lud. Rasgrad (BUL) –Roter Stern Belgrad heute

Rosenborg Trondheim – Apoel Nikosia Mittwoch

Olympiak. Piräus – Hapoel Beer Sheva Mittwoch

FK Astana (KAZ) – Celtic Glasgow Mittwoch

Trencin (SVK) – Legia Warschau Mittwoch

Astra Giurgiu (ROU) – FC Kopenhagen Mittwoch

Liga-Weg

Schachtar Donezk – BSC Young Boys heute

Ajax Amsterdam – PAOK Saloniki heute

A. C. Sparta Prag – Steaua Bukarest heute

FK Rostow (RUS) – RSC Anderlecht heute

Fenerbahce Istanbul – AS Monaco Mittwoch

Wichtige Champions-League-Details

» Sieger in den „Play-offs“ (4. und letzte Qualifikationsrunde, 16./17. und 23./24. August)

» Direkt in den Play-offs (Liga-Weg): Manchester City, FC Porto, Villarreal CF, Borussia Mönchengladbach und AS Roma

» Verlierer bestreiten die Play-offs der Europa League (18./25. August)

» Auslosung der Play-offs am 5. August

UEFA-Champions League im TV, heute

ORF eins, live ab 20 Uhr: Tirana – RB Salzburg

SF 2, live ab 20.30 Uhr: Donezk – YB Bern