Peter mit gelungener Feuertaufe im Rugby

Sport / 28.07.2016 • 21:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Christina Peter setzt sich energisch durch. Foto: Privat
Christina Peter setzt sich energisch durch. Foto: Privat

Dornbirnerin erreicht Rang neun bei erster Europameisterschaft.

Sarajevo. (VN-jd) Erfolgreiches Debüt für Christina Peter als Rugbyspielerin auf der internationalen Bühne. Die 26-jährige ehemalige Handballerin aus Dornbirn belegte bei der Europameisterschaft der Conference 1 (dritte Leistungsstufe) in Sarajevo mit dem zu Jahresbeginn neuformierten rot-weiß-roten Damenteam den neunten Endrang unter 16 Teams. Nach einem 5:41 gegen den späteren zweitplatzierten Malta, einem 21:10-Sieg über Kroatien und einer 7:17-Niederlage gegen Andorra wurde als Gruppen-Dritter der Einzug ins Achtelfinale knapp verpasst.

In den Begegnungen der Ränge neun bis 16 zeigten Peter und ihre Mitspielerinnen dann aber noch einmal ihr Potenzial. Zunächst wurde Serbien mit 47:0 sprichwörtlich vom Platz gefegt. Anschließend folgte ein klarer 20:5-Erfolg über Slowenien. Damit kam es im Finale der „Silver Bowl“ abermals zum Vergleich gegen Andorra. Im Gegensatz zum Vorrundenduell konnte man diesmal die Mannschaft des Kleinstaates zwischen Spanien und Frankreich mit 5:0 bezwingen und holte sich den Sieg in der Platzierungsrunde.