Ivona Dadic kann es in Rio locker angehen

Sport / 11.08.2016 • 22:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Rio de JAneiro. EM-Bronze in Amsterdam ist für Ivona Dadic der Ansporn für noch härtere Arbeit gewesen. Das Ziel der Siebenkämpferin ist es, auch weltweit schnell ganz an die Spitze zu kommen. Mit nur 22 Jahren tritt die Oberösterreicherin zum zweiten Mal bei Olympia an, vor vier Jahren in London war die ÖLV-Rekordlerin 25. In Rio absolviert sie heute und morgen ihre Disziplinen.

Wenn die Bedingungen mitspielen und sie gut in den Wettkampf starte, könnte es ihr vielleicht noch einmal gelingen, so eine Punkteanzahl (6408) wie in Amsterdam zu schaffen. „Ich habe nichts mehr zu verlieren, ich schaue von Disziplin zu Disziplin. Und wenn einmal eine nicht so rennt, wie ich es mir vorstelle oder gern hätte, mache ich einfach weiter, denn abgerechnet wird zum Schluss.“ Favoritin auf den Sieg im Siebenkampf ist Jessica Ennis-Hill, erste Herausforderin Brianne Theisen-Eaton.