FC Dornbirn drehte enge Derby-Partie

Sport / 15.08.2016 • 22:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
VfB-Spieler Marco Feuerstein mit dem Versuch, Dornbirns Slobodan Mihajlovic zu stoppen. Foto: stiplovsek
VfB-Spieler Marco Feuerstein mit dem Versuch, Dornbirns Slobodan Mihajlovic zu stoppen. Foto: stiplovsek

Das 4:3 in Hohenems brachte den Rothosen den lange ersehnten ersten Saisonsieg.

hohenems. Nichts für schwache Nerven war das packende Nachbarschaftsduell zwischen Aufsteiger Hohenems und Dornbirn. Totgesagte leben länger, denn Favorit Dornbirn lag vor rund 1800 Zusehern im Herrenried Stadion zweimal mit zwei Toren im Rückstand, aber verließ im vierten Aufeinandertreffen innerhalb der letzten drei Jahre gegen die Grafenstädter wieder als Sieger das Feld.

Kopfballungeheuer

Mann des Spiels war Ygor Carvalho, der mit seinem Kopf drei der vier Tore für Dornbirn erzielte. Beim 4:3-Siegtor von Aaron Kircher leistete der 25-jährige Brasilianer die Vorarbeit.

Zur Halbzeit schien die Partie aus Sicht der Rothosen schon verloren zu sein. Hohenems führte in der Hitzeschlacht mit 3:1. Kapitän Adrian Klammer traf im Doppelpack, sein Sturmpartner Martin Boakye steuerte ebenfalls ein Tor bei. Nach Seitenwechsel blieb der VfB seinen Fans aber vieles schuldig und konnte die Leistung aus der ersten Hälfte nicht mehr abrufen.

Beide Vereine dürften aber weiterhin mit großen Problemen in der Meisterschaft zu kämpfen haben. Dornbirn, ohne Mittelfeldspieler Franco Joppi (Adduktorenprobleme), kann den Abgang von Dominik Heidegger nicht kompensieren. Für Johannes Hirschbühl kam das Derby in Hohenems zu früh, er musste nach gut zwanzig Minuten wieder ausgetauscht werden.