Ländle-Kicker in Cup-Torlaune

Sport / 17.08.2016 • 22:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vinicius Maciel Gomes war mit seinen beiden Toren gegen SK Brederis der Matchwinner für SW Bregenz. knobel
Vinicius Maciel Gomes war mit seinen beiden Toren gegen SK Brederis der Matchwinner für SW Bregenz. knobel

84 Treffer fielen am zweiten Spieltag der zweiten Hauptrunde
im VFV Toto-Cup.

Schwarzach. Fast fünf Treffer pro Partie, die Stürmer geizten nicht mit ihren Offensivkünsten. Cupfinalist Dornbirner SV gewann das Duell bei Ligakonkurrent Wolfurt dank „Julian“-Festspiele im Sportplatz an der Ach in Wolfurt mit 4:2. Julian Erhart und Julian Schelling schnürten jeweils einen Doppelpack. Bei den Hausherren wurde Stürmer Martin Schertler (Wolfurt) wegen Beleidigung ausgeschlossen.

Der Trainereffekt in Egg bleibt aus: Die Wälder mit Neo-Coach Roli Kornexl verloren beim VL-Aufsteiger Kennelbach knapp mit 2:1 und haben das Siegen verlernt. Schon vor der Pause fixierte Kennelbach den Aufstieg in die nächste Cup-Runde. VL-Tabellenführer Langenegg setzte sich im Wälder-Duell gegen Andelsbuch knapp mit 1:0 durch. Simon Steurer erzielte kurz vor der Pause das Goldtor (40.). Steurer ist der neue Torjäger von Langenegg, bereits in der Meisterschaft hat er zuletzt zweimal eingenetzt.

Glück für Alberschwende (VL): Im heißen Prestigeduell in Sulzberg hatte das Team um Langzeitcoach Goran Sohm das glücklichere Ende für sich. Sulzberg vergab durch Cornelius Blank und Dominik Giselbrecht zwei Strafstöße, Alberschwende-Kicker Stefan Betsch war der einzige Spieler seiner Mannschaft, der verschoss.

Nicht auf Touren kommt Landesliga-Mitfavorit Lochau: Die Truppe um Neocoach Aydin Akdeniz unterlag zu Hause Ligakonkurrent Koblach mit zwei Toren Differenz. SW Bregenz, ohne Sidinei de Oliveira und Julian Rupp, gab sich in Brederis keine Blöße und siegte 4:1. Angreifer Vinicius Gomes ebnete schon vor der Pause mit einem Doppelpack das Weiterkommen. Überraschend das Aus von Götzis (1. LK): Bei der zweiten Rankler Garnitur (3. LK) verloren die Kummenbergler deutlich mit 1:4.