Netzer ist für das Spiel in Wien optimistisch

17.08.2016 • 21:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Philipp Netzer (l.) geht davon aus, dass er am Sonntag dabei ist. Gepa
Philipp Netzer (l.) geht davon aus, dass er am Sonntag dabei ist. Gepa

Altachs Kapitän stieg wieder ins Mannschaftstraining ein.

Altach. (VN-cha) Nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung im Heimspiel gegen St. Pölten hat SCRA-Kapitän Philipp Netzer gestern zum ersten Mal wieder mit der Mannschaft trainiert. Bereits am Dienstag hatte der 30-Jährige eine eigene Einheit mit Physiotherapeut Martin Hämmerle absolviert. Der neue Abwehrchef geht jedenfalls davon aus, dass er am Sonntag, beim Auswärtsspiel gegen seinen Ex-Klub Austria Wien, mit von der Partie ist. „Es fühlt sich gut an“, sagt er auf seine Schulter angesprochen. „Vielleicht ist noch nicht alles bei 100 Prozent, aber ich habe ja noch einige Trainingstage. Für das Spiel sollte es kein Problem sein.“ Dann könne Louis (Anm. d. Red.: Ngwat-Mahop) wieder ins Mittelfeld vorrücken, fügte Netzer hinzu, um seinen Teamkollegen ob seiner Leistung gleich zu loben. Auch César Ortiz trainiert wieder voll, damit fehlen nur noch Aigner und Zwischenbrugger.