DTM ist zurück aus der Sommerpause

Sport / 18.08.2016 • 22:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Marco Wittmann greift heuer nach seinem zweiten DTM-Titel. gepa
Marco Wittmann greift heuer nach seinem zweiten DTM-Titel. gepa

Titelkampf verspricht Hochspannung vor den letzten acht Rennen.

moskau. (VN-dg) Nach der vierwöchigen Sommerpause beginnt am Wochenende in Moskau der Endspurt im DTM-Titelkampf. An der Spitze der Fahrerwertung liegt Marco Wittmann (BMW) sieben Punkte vor Audi-Pilot Jamie Green. Selbst Mattias Ekström als derzeit Achtplatzierter hat in Russland rein rechnerisch noch die Möglichkeit, die Tabellenführung zu übernehmen – ein Indiz dafür, wie dicht das gesamte Feld der DTM heuer zusammenliegt.

Währenddessen möchte der Deutsche Timo Scheider vom aktuell letzten Tabellenplatz mit einem guten Resultat wegkommen. „Moskau ist ein toller Event mit einer anspruchsvollen Strecke. Die zum Teil sehr schnellen Linkskurven sind technisch sehr schwierig zu fahren. Die Herausforderung ist dabei, die Abstimmung des Autos und den Fahrstil so anzupassen, dass man möglichst spät auf der Bremse steht, ohne dass das Auto an der Hinterachse ausbricht oder die Räder vorn blockieren“, weiß der Wahl-Lochauer.

Der Tiroler Lucas Auer will in der zweiten Saisonhälfte alles versuchen, seinen zwölften Zwischenrang im Championat zu halten oder noch zu toppen. Nachdem der Franzose Esteban Ocon von Mercedes nach einer halben DTM-Saison zu Manor in die Formel 1 gehievt wird, wird ihn auf dem Moscow-Raceway Mercedes-Test- und Ersatzfahrer Felix Rosenqvist im AMG-Team ersetzen. Der Schwede wurde 2015 Formel-3-Europameister.