Russe Powetkin entgeht einer Dopingsperre

Sport / 18.08.2016 • 22:10 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

mexiko-stadt. Obwohl der russische Schwergewichtsboxer Alexander Powetkin im Mai positiv auf das Dopingmittel Moldonium getestet wurde, wird er vom Boxverband WBC nicht gesperrt. Grund dafür ist, dass es nicht nachgewiesen werden kann, ob er die Substanz nach dem 1. Jänner 2016 eingenommen hat. Seit diesem Datum gilt Meldonium als Dopingmittel.