Ein Häußle-Tor war zu wenig

19.08.2016 • 21:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Charlie Sarault und Co. testen morgen gegen Kaufbeuren.  stiplovsek
Charlie Sarault und Co. testen morgen gegen Kaufbeuren. stiplovsek

Für die dezimierten Bulldogs gab es gegen das DEL-2-Team Heilbronn ein 1:1.

Heilbronn. (VN-ab) Laut Papierform hätten die Bulldogs im dritten Test bei den Heilbronn Falken nichts anbrennen lassen dürfen. Doch der Nachzügler der DEL2 gab zuerst den Ton an. Die Folge: ab der achten Minute liefen die Gäste einem 0:1-Rückstand nach. Die Bulldogs, die gleich auf mehrere Stammkräfte wie beispielsweise Mike Caruso, Drew MacKenzie oder die Sylvester-Brüder verzichten mussten, kamen nur langsam auf Touren. Erst im zweiten Drittel gelang Stefan Häußle der Ausgleich zum 1:1. Damit traf der 23-Jährige auch im dritten Vorbereitungsspiel. Zwar landete der Puck kurz vor Drittelende nochmals im Falken-Gehäuse, doch die Schiedsrichter sahen ein Schlittschuhtor eines Messestädters. Am Ergebnis änderte sich somit nichts mehr. Bereits morgen geht die Testserie mit einem Heimspiel gegen Kaufbeuren (DEL2) weiter.