Entschuldigung nach Affäre um Ryan Lochte

19.08.2016 • 20:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rio de JAneiro. US-Schwimmstar Ryan Lochte hat sich für sein Verhalten in der Affäre um einen vermeintlichen Überfall auf ihn und drei Teamkollegen entschuldigt. Er bedauere, den Vorfall nicht umsichtiger und aufrichtiger geschildert zu haben, schrieb Lochte auf Twitter. Mit einer Äußerung habe er gewartet, bis seine Teamkollegen wieder sicher in den USA angekommen seien. Auch das US-Olympiakomitee USOC bedauerte das Verhalten der vier Schwimmer. Das Quartett soll bei den Angaben zu einem vermeintlichen Raubüberfall während der Sommerspiele in Rio gelogen haben. „Das Verhalten dieser Athleten ist weder zu akzeptieren, noch spiegelt es die Werte des US-Teams wider“, schrieb USOC-Geschäftsführer Scott Blackmun in einem Statement. Das USOC gab an, dass ein Schwimmer einen Akt von Vandalismus an einer Tankstelle verübt habe.