USA zum 16. Mal seit der Premiere der Sommerspiele der Neuzeit 1896 in der Medaillenwertung vorne

21.08.2016 • 21:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Die USA wären alleine mit ihren Leichtathleten und Schwimmern die Nummer eins im Medaillenspiegel der 31. Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro geworden. Die Schwimmer um die überragenden Michael Phelps (Bild) und Katie Ledecky fischten in den 32 Finals im Olympic Aquatics Stadium 16 Gold, acht Silber und neun Bronze aus dem Becken. Die Leichtathleten kamen in 47 Entscheidungen auf 13 Gold, zehn Silber und neun Bronze. Mit insgesamt 29 Gold, sowie je 18 Silber und Bronze lägen die USA im Medaillenranking immer noch vor den Briten (27/23/17) und China (26/18/26).