Vierfach-Siege zweier Marken

21.08.2016 • 21:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der Samstag gehörte beim DTM-Wochenende in Moskau Mercedes, der Sonntag BMW.

Moskau. (VN-dg) Zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte setzen wieder alle drei Automarken auf ihre jeweils bestplatzierten Piloten. Klar deshalb, dass die Stallorder zum Tragen kam. Im ersten Rennen auf dem Moscow-Raceway zeigten vor allem die Piloten von Mercedes-Benz eine tolle Mannschaftsleistung. Bei schwierigen, regnerischen Bedingungen gewann Robert Wickens vor seinen Markenkollegen Paul die Resta, Gary Paffett und Maxi Götz. Am Tag danach auf trockener Piste waren die BMW-Fahrer nicht zu bezwingen. Dabei feierte der Führende der DTM-Fahrerwertung, Marco Wittmann, einen Start-Ziel-Sieg. Auch deshalb, weil ihn Markenkollege Tom Blomqvist sehr gut abschirmte und den drängenden Wickens auf Distanz hielt. Der Kanadier liegt in der Gesamtwertung nun zwölf Punkte hinter Wittmann auf Rang zwei.

Ein paar Punkte gab es auch für Timo Scheider sowie Lucas Auer. Ersterer holte mit den Rängen neun bzw. 13 zwei Punkte. Auer fuhr am Sonntag als Zehnter über die Ziellinie.