Steurer feiert Hawaii-Premiere

22.08.2016 • 17:26 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bianca Steurer nimmt als erste gebürtige Vorarlbergerin in der Damen-Profiklasse bei der Ironman-WM auf Hawaii teil. Foto: privat
Bianca Steurer nimmt als erste gebürtige Vorarlbergerin in der Damen-Profiklasse bei der Ironman-WM auf Hawaii teil. Foto: privat

Erste Vorarlbergerin mit Profi-Start bei der Ironman-WM kommt aus Schwarzenberg.

schwarzenberg. Nur 35 Profi-Triathletinnen weltweit haben das Privileg, am 8. Oktober 2016 bei der Ironman-WM auf Hawaii die Distanz von 3,8 Kilometern Schwimmen, 180 Kilometern Radfahren und 42,2 Kilometern Laufen in Angriff zu nehmen. Sie alle haben einen harten Qualifikationsmarathon hinter sich, bei dem sie bei Ironman- und Ironman- 70.3-Bewerben um Punkte gekämpft haben. Die jeweils fünf besten Resultate sind ausschlaggebend. Bianca Steurer hat sich eines der begehrten Tickets gesichert und steht damit als erste Vorarlbergerin überhaupt im Damen-Profifeld an der Startlinie beim legendärsten Triathlon der Welt. Mit dem Wahl-Vorarlberger und gebürtigen Oberösterreicher Peter Schoissengeier 2008 (Rang 64) und Dominik Berger 2013 (Platz 29) waren erst zwei Ländle-Triathleten in der Profiklasse vertreten.

Das Ziel der Hawaii-Qualifikation hatte Steurer erst im Mai dieses Jahres gefasst, nachdem ihre Saison mit den Rängen zwei und drei beim Ironman 70.3 in Pescara (Ita) und Barcelona (Esp) bzw. Platz sieben beim Ironman South Africa in Port Elizabeth vielversprechend verlaufen war. „Ich freue mich riesig und kann es noch gar nicht glauben. Freunde von mir haben sofort im Mai ihre Reise nach Hawaii gebucht. Das muss wohl ein gutes Omen gewesen sein“, meinte die Schwarzenbergerin.

Eine Zitterpartie

Die letzten Wochen waren dennoch eine Zitterpartie. Nach dem für sie etwas enttäuschenden neunten Rang bei der Ironman-EM in Frankfurt und der Aufgabe bei der 70.3-EM in Wiesbaden aufgrund eines Radsturzes war die Hawaii-Qualifikation doch einigermaßen gefährdet. Erst der gestrige Stichtag mit dem Kona-End-Ranking brachte Gewissheit.

2010 begann Steurer mit dem Triathlonsport, seit 2013 startet sie in der Profiklasse. 2015 gewann die Athletin des Skinfit Racing Teams den Trans Vorarlberg Triathlon, es war einer ihrer emotionalsten Siege. Ob sie den Titel am Samstag verteidigen kann ist ungewiss, denn sie laboriert seit ihrem Sturz an einer Ellbogenverletzung und entscheidet kurzfristig über ihren Start.

Nußbaumer und Buxhofer

Mit Silvia Nußbaumer im Jahr 1990 (5. Rang AK 30-34) und Sabine Buxhofer 2013 (28. Rang AK 30-34) bewältigten erst zwei gebürtige Vorarlbergerinnen die Herausforderung auf Big Island in der Amateurklasse. Mit den Wahl-Vorarlbergerinnen Nicole Christmann (Ger) in den Jahren 2004 bis 2007 und 2009 bzw. Yvonne Van Vlerken (Ned) 2008, 2011, 2013 und 2014 waren zwei Athletinnen von Ländle-Vereinen am Start. Profi Van Vlerken schaffte es 2008 als Zweite auf das Podest und nimmt auch heuer wieder einen Anlauf auf einen Spitzenplatz.

Mit der Hawaii-Teilnahme geht ein großer Traum in Erfüllung.

bianca steurer