Zwerger bekommt die Chefrolle

Sport / 22.08.2016 • 20:03 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Dominic Zwerger geht bei den Spokane Chiefs in der Juniorenliga WHL seine vierte Saison an. Fotos: Privat
Dominic Zwerger geht bei den Spokane Chiefs in der Juniorenliga WHL seine vierte Saison an. Fotos: Privat

Der Eishockeycrack aus Dornbirn muss bei den Spokane Chiefs Verantwortung übernehmen.

Dornbirn. (VN) Der Vertrauensvorschuss ist beachtlich: Dominic Zwerger darf eine vierte Saison bei den Spokane Chiefs in der Western Hockey League verbringen. Der 20-jährige Stürmer aus Dornbirn rückte in der letzten Woche wieder beim amerikanischen Juniorenteam ein – Michael Grabner und Stefan Ulmer (den heuer ein Urlaubsabstecher zu seinem alten Klub führte), die österreichischen Vorgänger von Zwerger bei den Chiefs, waren nur je drei Saisonen in der WHL vergönnt. Europäische Spieler werden normalerweise entweder zu einem höherklassigen Klub befördert oder suchen sich nach drei Saisonen ein neues Betätigungsfeld.

Viel Eiszeit wartet

„Der Klub setzt auf mich“, freut sich Zwerger. „Manager Trainer Tim Speltz (Anm.: wechselte in der Zwischenzeit in die Organisation des NHL-Klubs Toronto) und Trainer Don Nachbaur wollten mich unbedingt noch eine Saison beim Team haben.“ Dafür müsse er aber mehr Verantwortung bei den Chiefs übernehmen: „Nachbaur sieht mich in einer großen Rolle, ich muss alles spielen, Powerplay, Unterzahl und auch sonst Führungsarbeit für die Mannschaft leisten.“

Der U-20-Nationalteamspieler hat im Sommer in Vorarlberg mit den beiden Linzer-EBEL-Cracks Patrick Spannring und Bernhard Fechtig trainiert. Viel Schnelligkeit und Ausdauer standen auf dem Programm, daneben galt es auch, den Trainingsplan von Coach Nachbaur abzuarbeiten. „Ich werde sehr viel Eiszeit bekommen, da muss ich topfit sein.“ Mit den Spokane Chiefs möchte es Zwerger wie in der letzten Saison ins Play-off schaffen: „Das ist unser erstes Ziel, im Play-off kann dann alles passieren. Ich glaube, wir sind als Mannschaft sehr gut aufgestellt, haben ein paar Toptalente dazu bekommen.“

Zwerger selbst, der in der letzten Saison in 71 Spielen 28 Tore und 31 Assists für die Chiefs verbuchte, will sich nochmals ins Schaufenster stellen, sich den Scouts für höhere Aufgaben empfehlen. „Wenn ich gut bin, könnte die AHL ein Thema werden. Das ist immerhin die zweitbeste nordamerikanische Liga.“ Und für viele auch das Sprungbrett in die beste Liga der Welt, die NHL.

Wenn ich gut bin könnte die AHL ein Thema werden.

Dominic Zwerger
Stefan Ulmer und Freundin Katharina Rauch auf Spokane-Besuch.
Stefan Ulmer und Freundin Katharina Rauch auf Spokane-Besuch.