Isinbajewa schließt Olympiacomeback 2020 nicht aus

Sport / 23.08.2016 • 20:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Die russische Stabhochspringerin Jelena Isinbajewa schließt eine Teilnahme in Tokio 2020 nicht aus. „Was bei den nächsten Olympischen Spielen sein wird, weiß nur Gott. Im Prinzip ist nichts unmöglich“, sagte Isinbajewa der Zeitung Sport-Express. Die 34-jährige Olympiasiegerin (2004 und 2008) und Weltrekordlerin (5,06 Meter), die wegen des russischen Dopingskandals in Rio de Janeiro nicht starten durfte, hatte letzte Woche das Ende ihrer Karriere erklärt. Zuvor war sie in die Athletenkommission des IOC gewählt worden. Im Interview spielte sie den Doping-skandal herunter. „Das Dopingproblem in Russland existiert, aber es ist nicht so groß, wie es aufgeblasen wurde. Es existiert auf der ganzen Welt, und alle wissen das“, meinte sie.