Europacup-Empfehlung von Forer und Schallert

Sport / 25.08.2016 • 23:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Noah Schallert: hohe Wertungen im Aerials-Bewerb. Foto: privat
Noah Schallert: hohe Wertungen im Aerials-Bewerb. Foto: privat

Schwarzach. (VN) Mit dem Schweizer Skiverband startete für Julius Forer und Noah Schallert, Schüler des Sportgymnasiums Dornbirn, das Freestyle-Nachwuchsprojekt in der Disziplin Aerials. Die beiden talentierten Jugendlichen haben sich dabei in kurzer Zeit bis zum schwierigen Doppelsalto rückwärts vorgearbeitet. „Bereits jetzt hat sich der Weg in dieses Projekt gelohnt, das nur sehr schwer zu organisieren und zu finanzieren war“, freute sich VSV-Referent Johann Krojer. Beim FIS-Aerials-Wettkampf auf den Wasserschanzen in Mettmenstetten (Sui) erhielten Forer und Schallert, für die am Ende in einem Weltklassefeld die Plätze 28 und 30 standen, hohe Wertungen. Damit ist auch eine Teilnahme an den Europacups im kommenden Winter realistisch geworden. In der Vorbereitungszeit bis November stehen noch weitere Wassersprünge auf dem Programm, um die neuen Salti auch auf den Schneeschanzen zu beherrschen.