Steger siegt nach Aufholjagd

Sport / 28.08.2016 • 19:15 Uhr / 7 Minuten Lesezeit
Traumkulisse beim Start des Trans Vorarlberg Triathlons im Strandbad Bregenz. Zahlreiche Zuschauer genossen die Morgenstimmung und feuerten die Athleten um acht Uhr früh an. Fotos: steurer/7, privat
Traumkulisse beim Start des Trans Vorarlberg Triathlons im Strandbad Bregenz. Zahlreiche Zuschauer genossen die Morgenstimmung und feuerten die Athleten um acht Uhr früh an. Fotos: steurer/7, privat

Tiroler Vorjahressieger und Schweizerin Nina Brenn gewannen Trans Vorarlberg Triathlon.

lech. Vorjahressieger Thomas Steger dominierte bei der diesjährigen Austragung des Trans Vorarlberg Triathlons von Bregenz nach Lech. Der Tiroler entstieg als dritter Schwimmer dem Bodensee und hatte bis zum Anstieg am Hochtannbergpass 2:30 Minuten Rückstand auf den führenden Roman Deisenhofer (Ger). Dann startete der 24-Jährige eine fulminante Aufholjagd und zeigte seine ausgezeichneten Kletterqualitäten. Bis zur Wechselzone in Lech fuhr er 2:34 Minuten Vorsprung auf Deisenhofer heraus. Mit der schnellsten Rad- und Laufzeit jubelte Steger im Ziel zum zweiten Mal in Folge über den Sieg beim Trans Vorarlberg. „Ich bin mit dem Rad im flachen Abschnitt gleich viel Watt gefahren wie am Berg. Je steiler, umso lieber. Die Fahrt auf den Hochtannbergpass hat mir viel Spaß gemacht, und außerdem taugt mir die Hitze“, meinte er im Ziel. Auf der Radstrecke waren rund 2000 Höhenmeter zu absolvieren. Deisenhofer (+6:22 Min.) zeigte sich mit Rang zwei zufrieden. „Ich habe versucht, bis zum Anstieg auf den Pass so viel Zeit wie möglich herauszuholen, weil ich wusste, dass Steger am Berg sehr stark ist“, beschrieb er seine Taktik. Auf Platz drei folgte der Deutsche Thomas Heuschmidt.

Bei den Damen feierte Nina Brenn einen überlegenen Triumph. Die amtierende Duathlon-Europameisterin auf der Langdistanz gewann mit der schnellsten Rad- und Laufzeit nach 4:25:55 Stunden mit einem Vorsprung von 7:07 Minuten vor der Ungarin Anna Eberhardt-Halasz und der Tirolerin Lisa-Maria Dornauer. Für Brenn war es eine gelungene Generalprobe vor ihrem Start bei der Duathlon-Langdistanz-WM am kommenden Wochenende in Zofingen.

Landesmeister gekürt

Im Rahmen des Bewerbs wurden die Landesmeister auf der Mitteldistanz ermittelt. Schnellster Vorarlberger war Martin Bader als Achter, der jedoch selbst um Disqualifikation bat. Nach Problemen mit der Schaltung fuhr er mit einem Ersatzrad weiter, was laut Reglement verboten ist. Er beendete den Wettkampf aus Trainingszwecken. Damit ging der Landesmeistertitel an U-23-Athlet Niclas Baldauf, Neunter in der Gesamtwertung. Bei den Damen holte sich Katharina Schelling als Neunte die Auszeichnung.

Brändle-Sieg mit Staffel

Hochkarätige Besetzung gab es bei den Staffeln. Den Sieg in der Herrenklasse sicherten sich Schwimmer Paul-Lucas Grabher, Ex-Stundenweltrekordhalter Matthias Brändle und Läufer Maximilian Hammerle vom Team Radverleih Pro Cycle powered by Pauger & Stüble. Bei den Damen standen Daniela Bader, Ruth Hagen und Sabine Reiner (Lech Zürs) ganz oben am Podest. In der Mixed-Klasse triumphierten Agnes Hollenstein mit Alois und Jürgen Moosmann (Meuser in Form). Schnellste Fünferstaffel war das Schneggarei Racing Team mit Wendelin Wimmer, Wolfgang Moosbrugger, Cornelius Greussing, Michael Greber und Bernd Heidegger. Insgesamt durften sich 426 Teilnehmer nach dem Härtetest quer durch Vorarlberg zu den Finishern zählen. Bei sommerlichen Temperaturen präsentierte sich die Strecke vom Bodensee durch den Bregenzerwald bis Lech nach vier regnerischen Austragungen erstmals von ihrer besten Seite. Zuschauern und Athleten wurde über die 106,2 Kilometer lange Rennstrecke eine Bilderbuchkulisse geboten.

Die harte Radstrecke beim Trans Vorarlberg taugt mir.

thomas steger
Am Anstieg auf den Hochtannbergpass waren von Sieger Thomas Steger Kletterqualitäten gefragt.
Am Anstieg auf den Hochtannbergpass waren von Sieger Thomas Steger Kletterqualitäten gefragt.
Die Schweizerin Nina Brenn triumphierte bei den Damen.
Die Schweizerin Nina Brenn triumphierte bei den Damen.
U-23-Athlet Niclas Baldauf sicherte sich den Landesmeistertitel.
U-23-Athlet Niclas Baldauf sicherte sich den Landesmeistertitel.
Landesmeisterin Katharina Schelling wurde Neunte.
Landesmeisterin Katharina Schelling wurde Neunte.
Sieger in der Herrenstaffel (v. l.): Maximilian Hammerle, Matthias Brändle und Paul-Lucas Grabher.
Sieger in der Herrenstaffel (v. l.): Maximilian Hammerle, Matthias Brändle und Paul-Lucas Grabher.
Der beste Vorarlberger, Martin Bader, bat um Disqualifikation.
Der beste Vorarlberger, Martin Bader, bat um Disqualifikation.
Die schnellste Damenstaffel (v. l.) Daniela Bader, Sabine Reiner und Ruth Hagen.
Die schnellste Damenstaffel (v. l.) Daniela Bader, Sabine Reiner und Ruth Hagen.

Triathlon

5. Trans Vorarlberg Triathlon 2016 von Bregenz nach Lech

Internet: www.transvorarlberg.at

Distanz: 1,2 km Schwimmen, 93 km Radfahren, 12 km Laufen

Top-3-Resultate und Vorarlberger in den Top 20 der Gesamtwertung

» Damen (45 Klassierte)

1. Nina Brenn (SUI) 4:25:55 Std.

2. Anna Eberhardt-Halasz (HUN) 4:33:59

3. Lisa-Maria Dornauer (AUT) 4:46:49

9. Katharina Schelling (Tri Dornbirn) 4:56:22

14. Julia Ender (Tri Dornbirn) 5:09:05

15. Nicole Christmann (Triteam Lustenau) 5:11:04

16. Andrea Hollenstein (Tri Dornbirn) 5:15:27

19. Raphaela Seifert (Trigantium Bregenz) 5:21:56

» Herren (232)

1. Thomas Steger (AUT) 3:49:24

2. Roman Deisenhofer (GER) 3:55:46

3. Thomas Heuschmidt (GER) 4:00:10

9. Niclas Baldauf (Trigantium Bregenz) 4:20:06

17. Daniel Blum (Trigantium Bregenz) 4:31:47

Top-3 Dreierstaffeln

» Damen (4)

1. Team Lech Zürs 4:35:56

Daniela Bader, Ruth Hagen, Sabine Reiner

2. let‘s ride 5:04:30

Sonja Waldhuber, Anna Stöckler, Simone Grafschafter

3. Schneggarei Racing Team 5:19:34

Ramona Graus, Barbara Blum, Nadine Drumml

» Mixed (14)

1. Meuser in Form 4:29:04

Agnes Hollenstein, Alois Moosmann, Jürgen Moosmann

2. Settler Pirates 4:42:51

Nicole Del Missier, Wolfgang Blank, Felix Karu

3. Fohrenburger Staffel 2 4:44:11

Christina Teska, Marcus Burger, Gabi Marte

» Herren (20)

1. Radverleih Pro Cycle sponsored by Pauger & Stüble 3:50:52

Paul-Lucas Grabher, Matthias Brändle, Maximilian Hammerle

2. Skinfit 4:01:14

Chris Schumann, Andreas Lassauer, Sebastian Neef

3. Team Radsport Greiner 4:08:43

Ron Epple, Claus Kitzelmann-Jaberg, Daniel Schröter

Top-3 Fünferstaffeln (7)

1. Schneggarei Racing Team 4:06:56

Wendelin Wimmer, Wolfgang Moosbrugger, Cornelius Greussing, Michael Greber, Bernd Heidegger

2. Olympiazentrum Vorarlberg 4:44:46

Linda Holzer, Sebastian Manhart, Martin Hämmerle, Rebecca Bundschuh, Almedina Kaniza

3. Hermanos 5:09:22

Gerhard Steger, Thomas Steger, Gerhard Steger, Manfred Steger, Manfred Steger

Landesmeisterschaft Mitteldistanz

Die Top-3 in den jeweiligen Klassen

» Damen (8)

1. Katharina Schelling (Tri Dornbirn) 4:56:22

2. Julia Ender (Tri Dornbirn) 5:09:05

3. Nicole Christmann (Triteam Lustenau) 5:11:04

» Team (1)

1. Tri Dornbirn 15:20:55

Katharina Schelling, Julia Ender, Andrea Hollenstein

» Herren (37)

1. Niclas Baldauf (Trigantium Bregenz) 4:20:06

2. Daniel Blum (Trigantium Bregenz) 4:31:47

3. Martin Beer (Tri Dornbirn) 4:33:29

» Team (10)

1. Trigantium Bregenz I 13:30:40

Niclas Baldauf, Daniel Blum, Johannes Haug

2. Tri Dornbirn I 14:04:35

Martin Beer, Adrian Hainzl, Florian Fink

3. hellblau.Powerteam 15:06:45

Kevin Netzer, Jürgen Schellander, Raoul Pinter

Klassenwertungen

U-23 männlich (2)

1. Niclas Baldauf (Trigantium Bregenz) 4:20:06

2. Kevin Netzer (hellblau.Powerteam) 4:55:33

W-24 (3)

1. Katharina Schelling (Tri Dornbirn) 4:56:22

2. Julia Ender (Tri Dornbirn) 5:09:05

3. Heidi Schertler (Tri Dornbirn) 5:48:35

M-24 (1)

1. Adrian Hainzl 4:40:47

W-30 (2)

1. Raphaela Seifert (Trigantium Bregenz) 5:21:56

2. Anita Geisinger (Tri Dornbirn) 6:17:13

M-30 (6)

1. Daniel Blum (Trigantium Bregenz) 4:31:47

2. Michl Schranz (Trigantium Bregenz) 4:49:07

3. Florian Fink (Tri Dornbirn) 4:50:17

M-35 (6)

1. Johannes Haug (Trigantium Bregenz) 4:38:45

2. Hubert Kresser (Tri Dornbirn) 4:58:33

3. Michael Sohm (Triganitum Bregenz) 5:00:31

W-40 (1)

1. Nicole Christmann (Triteam Lustenau) 5:11:04

M-40 (4)

1. Roland Bahl (Trigantium Bregenz) 5:33:29

2. Günter Knabl (Tri Dornbirn) 5:44:23

3. Raimund Lebenbauer (hellblau.Powerteam) 5:52:37

W-45 (2)

1. Andrea Hollenstein (Tri Dornbirn) 5:15:27

2. Birgit Zlimnig (Triteam Lustenau) 6:17:28

M-45 (8)

1. Martin Beer (Tri Dornbirn) 4:33:29

2. Thomas Fussenegger (Procycle Triteam Dornbirn) 5:06:46

3. Gerhard Achberger (Tri Dornbirn) 5:16:41

M-50 (5)

1. Jürgen Schellander (hellblau.Powerteam) 5:04:02

2. Thomas Thurnher (Triteam Lustenau) 5:18:35

3. Günter Bärnthaler (LSG Vorarlberg) 5:22:43

M-55 (4)

1. Martin Summer (LSG Vorarlberg) 5:19:39

2. Christian Grabher (ProCycle TriTeam Dornbirn) 5:32:12

3. Helmut Berger (SV Casino Kleinwalsertal) 5:32:40

M-60 (1)

1. Martin Jäger (SV Casino Kleinwalsertal) 6:21:40