Der „General“ sagte gar nicht leise Servus

30.08.2016 • 20:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
So richtig in seinem Element war Alfred „Gigi“ Ludwig anlässlich seiner groß inszenierten Abschiedsfeier im Wiener Kursalon Hübner. Fotos: gepa/3
So richtig in seinem Element war Alfred „Gigi“ Ludwig anlässlich seiner groß inszenierten Abschiedsfeier im Wiener Kursalon Hübner. Fotos: gepa/3

Wien. Alfred „Gigi“ Ludwig, ehemaliger Generaldirektor des Österreichischen Fußball-Bunds (ÖFB), ist mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich bedacht worden. Die Auszeichnung nahm Sportminister Hans Peter Doskozil im Rahmen der Feier für den seit 1. August in Pension befindlichen Ludwig vor. In seiner Dankesrede vor den Spielern u. a. Ramazan Özcan und Andreas Lukse, sowie dem Trainerstab des Nationalteams gab Doskozil der Hoffnung Ausdruck, dass Ludwig im Falle eines Neubaus des Happel-Stadions seine Erfahrung einbringen könne. Davor hatte schon ExPräsident Beppo Mauhart, in dessen Amtszeit Ludwig zum ÖFB-Generalsekretär bestellt wurde, den 66-Jährigen in einer Laudatio gewürdigt. Aus Vorarlberg waren Hanno Egger vom Sportmarkting-Unternehmen Sporteo, Altachs Aufsichtsratsvorsitzender Karlheinz Kopf mit Gattin Karin sowie VFV-Geschäftsführer Horst Elsner zur Verabschiedung angereist.

Hanno Egger (l.) wurde von Alfred Ludwig geherzt.
Hanno Egger (l.) wurde von Alfred Ludwig geherzt.
Gratulierte ebenfalls: Karlheinz Kopf mit Gattin Karin.
Gratulierte ebenfalls: Karlheinz Kopf mit Gattin Karin.