Peinliches Cup-Aus für Altach in Ebreichsdorf

Sport / 21.09.2016 • 23:15 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Jubel beim Tabellendritten der Regionalliga Ost. Die Wiener überraschten den Cashpoint SCR Altach mit einem klaren 3:0-Erfolg. Foto: gepa
Jubel beim Tabellendritten der Regionalliga Ost. Die Wiener überraschten den Cashpoint SCR Altach mit einem klaren 3:0-Erfolg. Foto: gepa

Blamable 0:3-Niederlage des Bundesligisten in der zweiten Runde des ÖFB-Pokals.

Ebreichsdorf. (VN-da) Mit einer 0:3-Pleite beim Regionalligisten ASK Ebreichsdorf verabschiedete sich Cashpoint SCR Altach bereits in der 2. Runde des ÖFB Samsung Cups. Vor allem im ersten Spielabschnitt lieferte die Canadi-Elf eine miserable Leistung ab. Sebastian Bauer (6.) brachte die Wiener nach einem Eckball früh in Führung. Sichtlich geschockt vom ersten Gegentreffer ließ der Bundesligist dem Gegner zu viele Räume im Mittelfeld. So konnte Christopher Pinter (20.) unbedrängt den zweiten Treffer für den Drittligisten erzielen. Sein „Schlenzer“ aus gut 20 Metern landete für Altach-Torhüter Martin Kobras unhaltbar in der Kreuz­ecke. Tor Nummer drei für den Außenseiter erzielte Marjan Markic (31.) aus spitzem Winkel. Auch bei diesem Gegentreffer wirkte die Alt­acher Defensive unorganisiert. So war die Partie nach gut einer halben Stunde bereits entschieden. Denn die Gäste hatten nach der Pause zwar mehr vom Spiel, konnten aber nichts Zählbares, sprich Tore, erzielen. Der Underdog dagegen brachte das Ergebnis nach dem Traumstart über die Zeit und machte so die Sensation perfekt.

Auch Mattersburg scheitert

Titelverteidiger Salzburg hat seine beeindruckende Serie im ÖFB-Cup prolongiert und mit dem 7:1 gegen Regionalligist Mannsdorf den 20. Sieg in Folge in diesem Bewerb gefeiert. Bundesliga-Tabellenführer Sturm Graz ließ beim 5:0 in Bad Wimsbach ebenso keinen Zweifel am Aufstieg ins Achtelfinale aufkommen. Admira Wacker Mödling hatte beim 3:1 in Ritzing keine Probleme. Matchwinner war Christoph Monschen mit einem Triplepack für die Niederösterreicher. Austria Wien mühte sich beim 2:1-Erfolg gegen die Vienna ab. In der Verlängerung erlösten Lary Kayote (108.) und Ismael Tajouri (117.) die Violetten. Dafür musste sich Mattersburg im Elfmeterschießen in Lafniz geschlagen geben.

Fußball

ÖFB Samsung Cup, 2. Runde

ASK Ebreichsdorf – Cashpoint SCR Altach 3:0 (3:0)

Sportzentrum Ebreichsdorf, 1200 Zuschauer, SR Schüttengruber

Torfolge: 6. 1:0 Bauer, 20. 2:0 Pinter, 31. 3:0 Markic

Gelbe Karten: 16. Netzer (Altach/Foulspiel), 28. Pinter (Ebreichsdorf/Foulspiel), 81. Bartholomay (Ebreichsdorf/Foulspiel)

Cashpoint SCR Altach (4-4-2): Kobras; Sakic, Jäger, Netzer, Galvão; Salomon, Dovedan (57. Luxbacher), Lüchinger (46. Zivotic), Schreiner; Harrer (46. Oberlin), Ngwat-Mahop