Tokio ist teuer, IOC lagert aus

Sport / 18.10.2016 • 21:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Tokio. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) denkt angeblich an, die Bewerbe im Rudern und Kanu während der Sommerspiele 2020 in Tokio auf südkoreanischen Boden auszulagern, sollte eine Durchführung in der Stadt Tokio nicht möglich sein. Um Kosten zu sparen, wollten die Japaner Rudern und Flachwasser-Kanu 400 km nördlich von Tokio stattfinden lassen. Das haben die Fachverbände und das IOC abgelehnt.